Kreuzbandriss für Norwegerin Tviberg

    29. November 2017, 11:32
    2 Postings

    Kurs soll langsamer gemacht werden

    Lake Louise – Das erste Training für die ersten Saison-Abfahrten des alpinen Skiweltcups der Damen hat gleich ein Verletzungsopfer gefordert. Die Norwegerin Maria-Therese Tviberg zog sich am Dienstag in Lake Louise bei einem Sturz einen Kreuzbandriss zu. Kritik wurde einmal mehr wegen der suboptimalen Versorgung der verletzten Läuferin laut.

    Der Abtransport der 23-Jährigen dauerte wieder einmal zu lange, kritisierte Österreichs Damen-Rennsportleiter Jürgen Kriechbaum. Wenn TV-Kameras das übertragen hätten, wäre das kein gutes Bild für den Ski-Weltcup gewesen, meinte der Oberösterreicher.

    Da nach dem ersten Training die Strecke an manchen Stellen als zu schnell eingestuft worden ist, soll der Kurs langsamer gemacht werden. Vom Wetter her sollte es ebenfalls Besserung geben, nach Schneefall am Dienstag waren für das zweite Training am (heutigen) Mittwoch keine Niederschläge prognostiziert. (APA, 29.11.2017)

    Share if you care.