Japaner Watabe gewinnt in Ruka – Österreicher geschlagen

25. November 2017, 15:07
10 Postings

Akito Watabe feiert einen ungefährdeten Sieg beim Wleltcup der Nordischen Kombinierer in Ruka – Seidl Achter

Ruka – Der Auftakt-Dritte Akito Watabe hat am Samstag den zweiten Saisonbewerb der Nordischen Kombinierer in Ruka gewonnen und seinen 10. Weltcupsieg gefeiert. Der japanische Sprungsieger war im 10-km-Langlauf ungefährdet. Das Verfolgerfeld hatte rasch aufgegeben, Platz zwei ging an den Finnen Eero Hirvonen (+31,7 Sek.), Rang drei an den Deutschen Johannes Rydzek (32,8).

Für die Österreicher lief es nicht so gut wie am Vortag: Der nach dem Sprung zweitplatzierte Willi Denifl fiel auf Platz neun (+ 55,87) zurück. Sein Teamkollege Mario Seidl, der am Freitag als Vierter das Podest um 4,4 Sekunden versäumt hatte, landete unmittelbar vor ihm mit 43,7 Sekunden Rückstand auf Platz acht. Am Sonntag (10.45/13.30 Uhr) wird das Ruka-Triple abgeschlossen. (APA, 25.11.2017)

Einzelbewerb Großschanze (1 Sprung/10 km Langlauf):
1. Akito Watabe (JPN) 24:58,6 Min. (1. Springen/24. Langlauf)
2. Eero Hirvonen (FIN) + 31,7 (9./8.)
3. Johannes Rydzek (GER) 32,8 (7./12.)
4. Jan Schmid (NOR) 34,4 (6./23.)
5. Antoine Gerard (FRA) 36,5 (5./27.)
6. Maxime Laheurte (FRA) 38,4 (3./32.)
Weiter: 8. Mario Seidl 43,7 (4./30.)
9. Wilhelm Denifl 55,7 (2./35.)
31. Martin Fritz 2:47,5 (21./38.)
35. Lukas Greiderer 2:59,9 (36./26.)
36. Philipp Orter 3:02,6 (33./33.)
43. David Pommer (alle AUT) 4:21,1 (43./39.)

Weltcupstand (2 von 23 Rennen):
1. Watabe 160
2. Andersen 136
3. Schmid 130
5. Seidl 82
6. Denifl 74

  • Akito Watabe legte im Springen den Grundstein für seinen Sieg.
    foto: apa/afp/lehtikuva/heikki saukkomaa

    Akito Watabe legte im Springen den Grundstein für seinen Sieg.

Share if you care.