Stadlober bei Björgen-Sieg starke Fünfte

25. November 2017, 12:21
5 Postings

Stadlober überzeugt beim Saisonauftakt in Ruka über 10 km klassisch – Norwegerin Marit Björgen holt 111. Sieg im Weltcup

Ruka – Der Saisonauftakt ist geglückt. Teresa Stadlober belegte am Samstag beim Weltcupstart der Langläuferinnen in Ruka Platz fünf über 10 km klassisch.

foto: reuters/lehtikuva
Marit Björgen war wieder einmal nicht zu schlagen.

Der Sieg ging an die Grande Dame des Langlaufs, Marit Björgen. Die Norwegerin feierte ihren 111. Sieg im Weltcup. Die 37-Jährige setzte sich vor der Schwedin Charlotte Kalla und ihren beiden Landsfrauen Ingvild Flugstad Östberg und Heidi Weng durch. Aufs Podest fehlten Stadlober 18,6 Sekunden.

"Ich habe mich sehr gut gefühlt. Es war schwierig zu wachseln, doch unsere Skitechniker haben es super erwischt, da kann dann so ein Ergebnis rausschauen", sagte Stadlober, die über den guten Auftakt selbst etwas überrascht war, im ORF-Fernsehen. Eine Knöchelblessur im September und die damit verbundene Ski-Pause hat sich offenbar nicht negativ ausgewirkt.

Zwischenzeitliche Dritte

"Ich konnte mein Niveau steigern, da ist sicher noch einiges möglich", sagte Stadlober, die sich einen Podestplatz zum Ziel gesetzt hat. "Aber da muss alles passen." Die Gesamt-Neunte der Tour de Ski hatte in deren finalem Bergrennen im Jänner als Vierte ihre bisher beste Platzierung erreicht. Am Samstag war sie bei der Zwischenzeit nach 6,2 Kilometern noch Dritte. "Es war sehr schwierig zu laufen, auf der zweiten Hälfte verließen mich ein wenig die Kräfte", sagte die WM-Sechste von Lahti.

Am Sonntag folgt das Finale der Mini-Tour mit einem 10-km-Verfolgungsrennen in der Skating-Technik.

Norwegischer Sieger bei den Herren

Bei den Herren gewann über 15 km klassisch der Norweger Johannes Hörsflot Kläbo. Der 21-jährige Aufsteiger des vergangenen Winters (Gesamt-Vierter) setzte sich 15,3 Sekunden vor seinem Landsmann Didrik Tönseth und 17,7 vor dem Finnen Iivo Niskanen durch.

Die Österreicher Luis Stadlober (2:53,9 Minuten zurück) und Dominik Baldauf (3:01,2) mussten sich mit den Rängen 73 bzw. 79 begnügen. (red, APA, 25.11.2017)

Ergebnis, 10 km klassisch:
1. Marit Björgen (NOR) 25:07,6 Minuten
2. Charlotte Kalla (SWE) +17,0 Sek.
3. Ingvild Flugstad Östberg (NOR) 17,8
4. Heidi Weng (NOR) 34,0
5. Teresa Stadlober (AUT) 36,4
6. Ragnhild Haga (NOR) 38,2

Share if you care.