Nicht 500, sondern 2000 US-Soldaten in Syrien

    24. November 2017, 22:22
    38 Postings

    Pentagon hat bisher 500 Soldaten angegeben, es sind aber mehr als 2000

    Washington – Das US-Verteidigungsministerium dürfte nach Reuters-Informationen in Kürze offiziell einräumen, dass erheblich mehr amerikanische Soldaten in Syrien im Einsatz sind als bislang angegeben. Womöglich am Montag werde das Pentagon mitteilen, dass etwas mehr als 2000 Soldaten in dem Bürgerkriegsland seien, sagten zwei US-Regierungsvertreter am Freitag. Das US-Militär hat bislang erklärt, um die 500 Soldaten seien vor Ort.

    Ihre Hauptaufgabe sei es, kurdische und arabische Milizen im Norden Syriens beim Kampf gegen den sogenannten Islamischen Staat (IS) zu unterstützen. Die beiden Regierungsvertreter betonten, dass sich der Zeitpunkt der Mitteilung kurzfristig ändern könnte.

    Zählung unter Obama eingeführt

    Das System zur Zählung der entsandten Soldaten (FML – Force Management Level) war unter der Obama-Regierung eingeführt worden, um das Militär besser kontrollieren zu können. Allerdings geben die im System erfassten Zahlen nicht immer die tatsächlichen Soldatenzahlen wieder. Reuters zufolge finden Kommandanten oft Wege, das System zu umgehen, etwa durch zusätzliche Söldner.

    Offiziell befinden sich demnach 503 in Syrien und 5262 Soldaten im Irak etwa. Regierungsvertreter haben schon früher unter der Hand eingeräumt, dass die tatsächlichen Zahlen höher liegen. (Reuters, 24.11.2017)

    Share if you care.