Promotion - entgeltliche Einschaltung

TELEIOS 2017: Preis der Österreichischen Altenpflege in Wien vergeben

24. November 2017, 15:00

Gestern Abend wurde in Wien der TELEIOS 2017, Preis für Innovation, Qualität und Nachhaltigkeit in der österreichischen Altenpflege vergeben. Er wird von Lebenswelt Heim, dem Bundesverband der Alten- und Pflegeheime Österreichs ausgeschrieben und zeichnet herausragende Projekte und Neuerungen im Bereich der stationären Altenarbeit in drei Kategorien – BewohnerInnen, MitarbeiterInnen und Führung – aus. Unter allen Einreichungen wurden 42 Projekte der Alten- und Pflegeheime Österreichs für den Preis nominiert.

Seit dem Jahr 2004 ist der TELEIOS der landesweit wichtigste Preis in der Altenpflege. Gestern Abend wurde der Preis im Rahmen eines Galaabends im Palazzo Wien Spiegelpalast im Wiener Prater bereits zum achten Mal vergeben. Moderator Gerfried Pröll führte die 350 Gäste, unter ihnen auch Jiri Horecky, Präsident des Europäischen Verbandes E.D.E., durch einen Abend für alle Sinne. Preisgekrönte Projekte aus den Alten- und Pflegeheimen Österreichs wurden auf die Bühne geholt und trafen auf meisterhafte Kochkunst, herzerfrischenden Humor und lebensmutige Akrobatik. Ein rundum gelungener Rahmen für eine besondere Preisverleihung.

Sektionschef Manfred Pallinger gratulierte in Vertretung des Sozialministers den anwesenden Gästen aus den Alten- und Pflegeheimen für ihre immens wichtige Arbeit für die pflegebedürftigen Menschen in unsere Gesellschaft, sowie zur enormen Innovationskraft in den Heimen. Er betonte, dass in einer Gesellschaft, in der wir glücklicherweise immer älter werden, Pflege ein absolutes Zukunftsthema ist, das unsere ungeteilte Aufmerksamkeit benötigt.  

Die Innovationskraft der Heime zu fördern und zu kommunizieren, ist Markus Mattersberger, Präsident des Bundesverbandes der Alten- und Pflegeheime Österreichs, ein besonderes Anliegen. „Wir leben in einer alternden Gesellschaft.

Deshalb ist es so wichtig, dass wir mit dem TELEIOS die Innovationskraft und Qualität der Arbeit der Alten- und Pflegeheime fördern und auch transparent machen“. Die festliche Preisverleihung rücke die Bedeutung des TELEIOS in ein entsprechendes Licht und sei Ausdruck des Dankes an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflegeeinrichtungen für Ihre wertvolle Arbeit für die Bewohnerinnen und Bewohner, so Mattersberger.

Die prämierten Heime und ihre Projekte

Mit dem 1. Preis in der Kategorie „BewohnerInnen“ wurde das Caritas Seniorenwohnhaus Schloss Hall, Oberösterreich, ausgezeichnet. Unter dem Titel „Schlafen können wir auch später!“ wurden im Haus die zeitlichen Strukturen verändert, um den Alltag den Wünschen der Seniorinnen und Senioren besser anzupassen. So werden an wöchentlichen Themenabenden Kegeln, Bingo, Live Musik, Publik Viewing oder auch Konzertabende angeboten, begleitet von verschiedenen Regionalküchen- bzw. Länder-Spezialitäten. Die Jury hob hervor, man habe im Heim auf Notwendigkeiten reagiert, die durch einen bewohnerorientierten Tagesablauf zur Steigerung der Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner geführt hätten. Veränderte Tages- und Nachtstruktur würden deren Selbstbestimmtheit stärken und sie in den sozialen Nahraum einbinden. Das Projekt sei richtungsweisend in der Heimkultur.   

Auch der 1. Preis in der Kategorie „MitarbeiterInnen“ ging nach Oberösterreich – an das Alten- und Pflegezentrum Vöcklamarkt. „Kostbare Zeit am letzten Weg“ lautet der Titel des ausgezeichneten Buches für Angehörige in der Sterbebegleitung. Es greift Themen auf, die am Lebensende wichtig werden. Besonders fokussiert es auf die Einbindung der Angehörigen und wie diese persönlich zum Wohlbefinden des Sterbenden beitragen können. Die Jury überzeugte, dass das Buch als Ergebnis eines Projektes die Mitarbeitenden in der Begleitung der Angehörigen in der letzten Lebensphase der Bewohnerinnen und Bewohner unterstützt. Es fördere die empathischen Fähigkeiten und die Kommunikation zwischen Angehörigen und Pflegepersonen, biete Sicherheit und garantiere eine optimale Betreuung sterbender Menschen. 

Der 1. Preis in der Kategorie „Führung“ ging nach Salzburg, an das Seniorenwohnheim Abtenau. In Kooperation mit der neuen Mittelschule Abtenau wurde das Projekt „Helping Hands“ Lammertal ins Leben gerufen. „Helping Hands“ ist Basis des intergenerativen Lernens für Jung und Alt. Die Qualitätsverbesserungen umfassen vom wieder erblühten Garten, die generationsübergreifende, soziale Interaktion, sowie die Verdreifachung der interessierten Schülerinnen und Schüler. Das Projekt ging durch eine verbindliche Aufnahme im Lehrplan in den Regelbetrieb des Seniorenwohnheimes über. Klischees von Jung und Alt werden abgebaut. Die gemeinsamen wöchentlichen Stunden sind allen Beteiligten sehr willkommen. Die Jury zeigte sich besonders von der gemeinsamen Sorgekultur beeindruckt. Auch sei das Projekt hervorragend in die Gemeinde eingebunden und zeichne sich damit durch besondere Nachhaltigkeit aus. 

Die Sponsoren des TELEIOS 2017

Als Hauptsponsoren des TELEIOS 2017 zeichneten der Extended Care Anbieter ArjoHuntleigh, der mit seiner Produktsparte alle Bereiche rund um die pflegerische Versorgung von Pflegebedürftigen abdeckt; hollu, Österreichs führender Hygienespezialist für innovative Reinigungssysteme für gewerbliche Anwender; Valneva, ein voll integriertes Impfstoffunternehmen, das auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Impfstoffen spezialisiert ist; die SeneCura Gruppe, sie betreibt in Österreich 79 Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen mit rund 6.800 Plätzen; LINDE Healthcare, tätig im Bereich der Versorgung lungenkranker Menschen mit medizinischem Sauerstoff sowie zusätzlich beschäftigt mit den Themen Schlaftherapie und Beatmung im häuslichen Bereich.

TELEIOS Broschüre

Zum TELEIOS 2017 ist auch eine Broschüre erschienen, die die Idee des Altenpflegepreises vorstellt und alle ausgezeichneten und nominierten Projekte 2017 präsentiert. Sie steht zum Download zur Verfügung unter www.lebensweltheim.at. Bestellungen sind unter office@lebensweltheim.at möglich. 

Weitere Bilder in der APA-Fotoservice-Galerie

  • Artikelbild
    lebenswelt heim/apa-fotoservice/juhasz
Share if you care.