Kirche sammelt Spenden für Orgelbau im Stephansdom

    23. November 2017, 15:52
    23 Postings

    Die Riesenorgel wird restauriert. Zur Finanzierung wurde eine Fundraising-Kampagne gestartet

    Die größte Orgel Österreichs und die größte, die der Dom je gesehen hat: Zu Ostern 2020 soll die Riesenorgel auf der Westempore im Stephansdom wieder erklingen. Damit der Bau vor dem 12. April 2020, dem 75. Jahrestag des Brandes im Stephansdom beendet werden kann, werden Spenden gesammelt.

    Vor drei Wochen wurde begonnen, die desolate große Orgel des Stephansdoms abzubauen. 1991, nach einem Kurzschluss der Orgel während einer Messe, war sie endgültig verstummt. Die zehntausend Orgelpfeifen sind bis zu zwölf Meter lang. Sie werden nach Vorarlberg gebracht und wenn möglich restauriert, die kaputten Pfeifen werden an Spender verschenkt. Bund und Länder übernehmen zwei Drittel der Baukosten.

    Plötzlich Schutzpatron

    Die fehlende Million soll durch Spenden aufgebracht werden. Großspender erhalten Pfeifen und Kleinspender eine Fotomontage von sich als mittelalterliche Kirchenstifter. Zusätzlich werde man noch als Schutzpatron in einem Goldenen Buch angeführt, das bis 2020 virtuell auf der Webseite einzusehen ist und ab 2020 in die Orgel eingebaut werden soll.

    Gemeinsam mit der Vorarlberger Orgelbaufirma Rieger wurde ein neues Klangkonzept für die Orgel erstellt. "Man wird sich fragen ob die Klänge vom Himmel kommen", sagte Domkapellmeister Markus Landerer bei einer Pressekonferenz am Donnerstag über das neue Instrument. "Die Orgel wird sich optisch nicht verändern, nur das Innenleben wird mit der neuesten Elektronik ausgestattet sein." Die neue Orgel wird von einem Generalspieltisch aus alle Dom-Orgeln gemeinsam bespielen können – rund 180 Register stehen in Zukunft zur Verfügung. 32 Fußpedale, 305 Tasten und 230 Knöpfe werden Organisten am neuen Orgeltisch bedienen können. (APA, aham, 23.11.2017)

    • Ein "Ikonenbild" von sich selbst, erhalten Spender ab fünf Euro für die Unterstützung des Orgelbaus.
      foto: heribert corn

      Ein "Ikonenbild" von sich selbst, erhalten Spender ab fünf Euro für die Unterstützung des Orgelbaus.

    • Im Moment ist die Riesenorgel über dem Hauptportal eine Baustelle
      foto: heribert corn

      Im Moment ist die Riesenorgel über dem Hauptportal eine Baustelle

    Share if you care.