19-jähriger Tiroler Friedl debütiert bei Bayern-Sieg

    22. November 2017, 22:48
    251 Postings

    Basel schlägt Manchester United, Paris St. Germain schießt sieben Tore, Juventus gegen Barcelona torlos

    Wien – Marco Friedl hat am Mittwoch in der Champions League sein Pflichtspieldebüt für Bayern München gegeben. Der 19-jährige Tiroler war beim mühevollen 2:1-Sieg beim RSC Anderlecht anstelle des angeschlagenen David Alaba als Linksverteidiger im Einsatz.

    Die Münchner waren in Gruppe B ebenso bereits für das Achtelfinale qualifiziert wie Paris St. Germain, das einen 7:1-Heimsieg über Celtic Glasgow feierte. Auch Chelsea und der FC Barcelona buchten am Mittwoch das Ticket für die Runde der letzten 16. Schon am Dienstag hatten Manchester City, Besiktas, Tottenham und Real Madrid den Aufstieg fixiert.

    Auch Thiago und Robben verletzt

    In Brüssel hatten die Bayern bei ihrem knappen Sieg Glück, Anderlecht ließ in der ersten Hälfte eine Vielzahl an hochkarätigen Chancen aus. In der 51. Minute brachte Robert Lewandowski nach Zuspiel von Corentin Tolisso die Bayern in Führung, unmittelbar vor dem Ausgleich durch Sofiane Hanni (63.) verlor Friedl ein Kopfballduell. Das Siegestor gelang Tolisso per Kopf (77.).

    Davor hatten die ohnehin schon ersatzgeschwächten Gäste Thiago und Arjen Robben wegen Verletzungen verloren und alles andere als sattelfest gewirkt. Friedl lieferte dennoch eine über weite Strecken passable Premiere ab, wurde jedoch auch des Öfteren von seinen Nebenleuten im Stich gelassen.

    Torrekord von PSG in Gruppenphase

    Im Parallelspiel ging Celtic in Paris schon nach wenigen Sekunden durch Moussa Dembele in Führung, dann aber schlug PSG zurück: Neymar (9., 22.), Edinson Cavani (28., 79.) und Kylian Mbappe (35.) sowie Marco Verratti (75.) und Dani Alves (80.) sorgten noch für einen klaren Sieg. Damit erzielten die Pariser schon ein Match vor Schluss 24 Treffer in der Gruppenphase – so viele wie noch kein Team davor.

    Kein Torfestival brachte der Schlager zwischen Juventus und dem FC Barcelona in Gruppe D, das 0:0 reichte den Katalanen aber zum Weiterkommen als Gruppensieger. Höhepunkt der ersten Hälfte war eine Freistoßflanke von Ivan Rakitic an die Stange (22.). Barca schonte zunächst Lionel Messi für den Ligaschlager am Sonntag bei Valencia. Auch nach der Einwechslung des Argentiniers in der 55. Minute blieben echte Chancen aus.

    Die zweite Gruppenpartie endete mit einem 3:1-Heimsieg von Sporting Lissabon über Olympiakos Piräus, womit die Portugiesen einen Punkt hinter Juventus liegen. Die Turiner empfangen zum Abschluss Olympiakos, während Sporting in Barcelona antreten muss.

    Duell Roma – Atletico um Achtelfinalplatz

    Auch in Gruppe C ist erst ein Aufstiegsplatz vergeben. Chelsea steht nach einem 4:0 bei Qarabag Agdam im Achtelfinale, um das zweite Ticket gibt es in der letzten Runde ein Fernduell zwischen AS Roma und Atletico Madrid. Der Vorjahrsfinalist besiegte die Italiener daheim dank eines sehenswerten Seitfallziehers von Antoine Griezmann (69.) und eines Tores von Kevin Gameiro (85.) mit 2:0 und liegt nun zwei Punkte hinter der Roma, die in zwei Wochen Qarabag empfängt. Atletico muss zu Chelsea.

    In Gruppe A ist noch keine Entscheidung gefallen. Manchester United verlor beim FC Basel durch ein Tor von Michael Lang (89.) und ist bei drei Punkten Vorsprung auf Basel und ZSKA Moskau (daheim 2:0 gegen Benfica Lissabon) noch nicht fix weiter. Die Schweizer spielen in der letzten Runde in Lissabon, die Russen in Manchester. (APA, 22.11.2017)

    Champions League, 5. Spieltag, Mittwoch

    • Gruppe A:

    ZSKA Moskau – Benfica Lissabon 2:0 (1:0)
    Tore: Schtschennikow (13.), Jardel (56./Eigentor)

    FC Basel – Manchester United 1:0 (0:0)

    Tor: Lang (89.)

    • Gruppe B:

    Paris St. Germain – Celtic Glasgow 7:1 (4:1)
    Tore: Neymar (9., 22.), Cavani (28., 79.), Mbappe (35.), Verratti (75.), Dani Alves (80.) bzw. Dembele (1.)

    RSC Anderlecht – Bayern München 1:2 (0:0)
    Tore: Hanni (63.) bzw. Lewandowski (51.), Tolisso (77.)
    Bayern: Friedl spielte durch, Alaba fehlte verletzt

    • Gruppe C:

    Qarabag Agdam – Chelsea 0:4 (0:2)
    Tore: Hazard (21./Elfmeter), Willian (36., 85.), Fabregas (73./Elfmeter)
    Rote Karte: Sadygow (19./Qarabag)

    Atletico Madrid – AS Roma 2:0 (0:0)
    Tore: Griezmann (69.), Gameiro (85.)

    • Gruppe D:

    Sporting Lissabon – Olympiakos Piräus 3:1 (2:0)
    Tore: Dost (40., 66.), Bruno Cesar (43.) bzw. Odjidja (86.)

    Juventus Turin – FC Barcelona 0:0

    • Österreicher für Österreicher: Marco Friedl ersetzte David Alaba bei den Bayern.
      foto: reuters/yves herman

      Österreicher für Österreicher: Marco Friedl ersetzte David Alaba bei den Bayern.

    • Paris St. Germain im Zerstörermodus: 7:1 gegen Celtic Glasgow.
      foto: reuters/hartmann

      Paris St. Germain im Zerstörermodus: 7:1 gegen Celtic Glasgow.

    • Ungewöhnlich: Messi auf der Bank.
      foto: reuters/massimo pinca

      Ungewöhnlich: Messi auf der Bank.

    • Jubel beim FC Basel: Manchester United schlägt man auch nicht jeden Tag.
      foto: apa/ap/straub

      Jubel beim FC Basel: Manchester United schlägt man auch nicht jeden Tag.

    Share if you care.