Drogenkonsum: Warum greifen Sie zu Suchtmitteln?

User-Diskussion23. November 2017, 06:00
895 Postings

Weniger junge Opiatekonsumenten, mehr Drogentote meldet der aktuelle Drogenbericht. Warum werden legale oder illegale Substanzen konsumiert?

Das Recht auf Rausch sah der Bremer Strafrechtler und Kriminologe Lorenz Böllinger 2015 in der deutschen Drogenpolitik verletzt und startete daher eine Petition für eine Reform. Über Entkriminalisierung, Legalisierung und Freigaben wird auch in Österreich immer wieder diskutiert. Werden legale Suchtmittel konsumiert, so ist die gesellschaftliche Akzeptanz relativ hoch, auch wenn man über die negativen Auswirkungen von Alkohol und Zigaretten weiß, die vielfach nicht nur den Konsumenten betreffen. Bei illegalen Drogen herrscht dagegen ein großer Konsens über die Gefahren, und die Konsumenten dieser Substanzen werden schnell stigmatisiert.

Der Drogenbericht 2017 zeigt einen Rückgang beim Einstieg in den Opiatkonsum von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die Zahl der Drogentoten ist allerdings im vergangenen Jahr etwas gestiegen. Zwischen 29.000 und 33.000 Personen weisen ein problematisches Opioid-Verhalten auf, geht aus dem Bericht hervor. Die quantitative Erhebung dieses Berichts verrät aber wenig über die Gründe für einen Drogenkonsum.

Reiz der Droge, Spaß und Ausprobieren

Für User "Ich mach nie, Beistrichfehler" ist es ein Fakt, dass Menschen gerne Drogen konsumieren:

"Ich will Spaß", schreibt User "mawago":

Joints und Pfeifen hat User "Japanophiler Raver aus Krems" in seiner Hauptschulzeit konsumiert:

Haben Sie Erfahrungen mit Suchtmitteln?

Was sind Ihre Gründe, eine bestimmte Droge zu probieren? Welche Erfahrungen haben Sie damit gemacht? Und wie sind Sie von suchterzeugenden Drogen wieder losgekommen? Wie sollte die Drogenpolitik Ihrer Meinung nach gestaltet werden? (Judith Handlbauer, 23.11.2017)

  • Was macht den Reiz von Drogen für Sie aus?
    foto: apa/keystone/edi engeler

    Was macht den Reiz von Drogen für Sie aus?

Share if you care.