Belästigungsvorwürfe gegen bekannten Demokraten im US-Parlament

    22. November 2017, 09:29
    3 Postings

    Abgeordneter im Repräsentantenhaus soll Mitarbeiterinnen betatscht haben

    Washington – Gegen den ältesten Abgeordneten im US-Repräsentantenhaus, den Demokraten John Conyers, sind Belästigungsvorwürfe laut geworden. Conyers habe über Jahre hinweg Mitarbeiterinnen sexuell belästigt, berichtete die Website Buzzfeed am Dienstag.

    Vor zwei Jahren habe der heute 88-jährige Abgeordnete einer früheren parlamentarischen Mitarbeiterin 27.000 Dollar (rund 23.000 Euro) im Gegenzug für ihre Unterschrift unter ein Schweigeabkommen gezahlt, berichtete Buzzfeed. Die Frau habe ihm vorgeworfen, er habe sie entlassen, weil sie seine sexuellen Avancen zurückgewiesen hatte.

    Verhalten gegenüber Mitarbeiterinnen

    Der Website liegen nach eigenen Angaben Aussagen von mehreren einstigen MitarbeiterInnen des Abgeordneten vor, in denen diese Conyers Verhalten gegenüber Mitarbeiterinnen beschrieben. Demnach habe der Demokrat die Frauen betatscht oder ihnen auf Dienstreisen häufig vorgeschlagen, sich mit ihm ein Hotelzimmer zu teilen.

    Der Vorsitzende des Repräsentantenhauses, der Republikaner Paul Ryan, sprach von "zutiefst beunruhigenden" Enthüllungen. Conyers sitzt seit 1965 im Repräsentantenhaus und machte sich durch seinen Kampf für die Rechte der Schwarzen einen Namen.

    Die Welle der Enthüllungen über sexuelle Belästigungen durch Prominente in den USA hatte zuletzt auch den Kongress erreicht. Drei Parlamentarierinnen sind bisher mit Belästigungsvorwürfen an die Öffentlichkeit gegangen. (22.11.2017)

    Share if you care.