Tschechische Privatbahn startet Verbindung zwischen Wien und Prag

20. November 2017, 14:40
315 Postings

Viermal täglich verkehrt Regiojet zwischen den beiden Städten. Eine Kooperation besteht mit der Graz-Köflacher Bahn

Wien – Ab 10. Dezember fährt der tschechische Bahnbetreiber Regiojet mit seiner Flotte zwischen Wien und Prag, eine Fahrt kostet zwischen 15 und 29 Euro, kündigte Regiojet am Montag an. In Kooperation mit dem Grazer Bahn- und Busunternehmen Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb (GKB) fährt der neue Anbieter viermal täglich zwischen den beiden Hauptstädten.

Kunden können zwischen Standard-, Relax- und Business-Klasse wählen. Im Preis inkludiert sind unter anderem Sitzplatzreservierung sowie Kaffee- und Getränkeservice. Jeder Sitzplatz ist mit einem Bildschirm ausgestattet, ermäßigte Preise gibt es für Kinder und Senioren. Zudem bestehe die Möglichkeit, gebuchte Tickets bis zu 15 Minuten vor Abreise kostenlos zu stornieren.

Die Züge werden dem Regiojet-Fahrplan zufolge um 06.30 Uhr, 10.30 Uhr, 14.30 Uhr und 18.30 Uhr am Wiener Hauptbahnhof abfahren. Rückfahrten von Prag sind für 05.21 Uhr, 09.21 Uhr, 13.21 Uhr und 16.21 Uhr angesetzt. Die Strecke verläut über Břeclav und Brünn und eine Fahrt dauert in etwa vier Stunden und zehn Minuten.

Dreisprachiges Bordpersonal

Das Bordpersonal werde größtenteils aus Tschechien oder der Slowakei stammen und in der Regel dreisprachig (Deutsch, Englisch, Tschechisch) sein, so Sprecher Aleš Ondrůj.

Das Ziel sei neben dem Ausbau des Marktanteils in Österreich, den Tourismus nach Tschechien und die Slowakei zu fördern und speziell junge Kunden anzusprechen. Der Bahnbetreiber rechnet damit, im ersten Jahr 3.000 bis 4.000 Passagiere pro Tag auf der neuen Strecke zu transportieren.

Probleme bei der Umsetzung dieses Projekts gab es laut Ondrůj nicht, man war von der Leichtigkeit der Umsetzung in Österreich "positiv überrascht".

Regiojet ist ein Tochterunternehmen von Student Agency in Kooperation mit Keolis mit Sitz in Brünn. Es bietet auch Linienfernbusreisen an und ist auf der Strecke Berlin–Dresden–Prag auch in Deutschland vertreten. (APA, 20.11.2017)

  • Artikelbild
    foto: der standard
Share if you care.