Teardown: Das Surface Book 2 ist kaum zu reparieren

    20. November 2017, 13:39
    12 Postings

    Microsofts Convertible erhält schlechte Wertung von iFixit – nur SSD mit viel Mühe austauschbar

    Das Surface Book 2 ist nun auf dem Markt und auch in Österreich zu haben. Für Preise ab 1.750 Euro verspricht Microsoft lange Akkulaufzeit bei guter Leistung. Erste Tester zeigen sich begeistert und sehen in dem Windows-Convertible einen Herausforderer für Apples Macbook Pro.

    Weniger begeistert geben sich die Reparaturexperten von iFixit. Sie haben den Rechner zerlegt und sind zu einem ernüchternden Ergebnis gelangt. Selbst von geschickten Bastlern ist das Gerät kaum selber zu reparieren.

    ifixit video

    RAM und CPU angelötet, SSD-Tausch kompliziert

    Wer defekten RAM wechseln oder den Arbeitsspeicher erweitern will, geht leer aus. Es gibt keine freien Slots und der vorhandene Arbeitsspeicher ist an das Motherboard angelötet. Auch der Prozessor ist fix mit der Platine verbunden.

    Das Display ist eine fusionierte Einheit aus Glas und LCD und nur schwer auszubauen. Zahlreiche Komponenten, darunter auch der Bildschirm oder auch die zwei Akkus, werden von sehr starkem Kleber fixiert. Viele Chips und sonstige Hardwarebestandteile befinden sich auf der Rückseite ihrer jeweiligen Platinen, sodass selbst ein einfacher Austausch den komplizierten Ausbau des Motherboards voraussetzt.

    Einzig die SSD kann prinzipiell ersetzt werden. Aber auch das setzt voraus, dass man die "schwierige Öffnungsprozedur" für das Gehäuse des Surface Book 2 absolviert.

    "Immerhin besser als der Surface Laptop"

    In Summe vergibt iFixit einen von zehn möglichen Punkten für die Reparierbarkeit des Surface Book 2. Das sei "zumindest ein bisschen besser als der Surface Laptop", resümiert man. Dieser hat vor einigen Monaten keinen einzigen Punkt erhalten. (20.11.2017)

    Share if you care.