ÖTV-Herren im Davis Cup gegen Weißrussland in St. Pölten

20. November 2017, 13:21
2 Postings

Thiem hat zugesagt, Koubeks Team so gut wie fix – Revanche für 1:3 im April angepeilt

St. Pölten/Wien – Österreichs Davis-Cup-Team empfängt Weißrussland am 2./3. Februar 2018 in der 1. Runde der Europa-Afrika-Zone I in St. Pölten. Gespielt wird im Veranstaltungszentrum (VAZ) auf Sand, wurde am Montag in einer Pressekonferenz in der NÖ Landeshauptstadt mitgeteilt. Die Halle an der Westautobahn (A1) wird Sitzplätze für 2.600 Zuschauer bieten.

Den Österreichern, die auf die Zusage von Dominic Thiem zählen dürfen, bietet sich bei dem Vergleich die Chance zur Revanche an den Weißrussen. Erst im April dieses Jahres hatten sie auf Hardcourt in Minsk 1:3 verloren. "Ich bin guter Dinge, dass wir auf Sand und mit Dominic Thiem gegen Weißrussland gewinnen", sagte ÖTV-Präsident Robert Groß. In diesem Fall ginge es im April 2018 auswärts gegen Russland weiter.

Das ÖTV-Team für das Erstrunden-Duell ist bereits so gut wie fix. Davis-Cup-Kapitän Stefan Koubek will in St. Pölten neben Thiem im Einzel auf Gerald Melzer und Sebastian Ofner setzen. Im Doppel hat er mit Oliver Marach, Alexander Peya und Philipp Oswald drei Spieler zur Auswahl, von denen zwei zum Zug kommen werden. Eine Entscheidung soll bis Weihnachten fallen, ließ Koubek wissen.

Tageskarten für den Davis Cup in St. Pölten werden 45 bis 70 Euro kosten. Ausrichter Herwig Straka verwies zudem auf einen "Christmas-Bonus": Bis Weihnachten werden ausschließlich Dauerkarten mit einem Rabatt von 15 Prozent verkauft. Inklusive Stehplätzen sollte die Kapazität im VAZ 3.000 Zuschauer betragen, so Straka. Eintrittskarten können ab 1. Dezember via Ö-Ticket erworben werden, Reservierungen sind ab sofort unter ticketing@emotion.at möglich.

ÖTV-Geschäftsführer Thomas Schweda präsentierte bei der Pressekonferenz mit "Bidi Badu" auch einen neuen Ausstatter. Die deutsche Marke sei "trendig und modern".

Für Sport-Landesrätin Petra Bohuslav (ÖVP) ist der Davis Cup ein "Highlight in St. Pölten". Weil das ÖTV-Team doch "sehr Niederösterreich-lastig" sei, sollen die Topstars Anfang Februar an der Traisen auch "Heimatgefühl genießen". Die NÖ Landeshauptstadt setze auf den "Thiem-Effekt", sagte Bürgermeister Matthias Stadler (SPÖ). St. Pölten wolle sich als Austragungsort von Großveranstaltungen zusätzlich positionieren.

2018 werden abgesehen von der Weltgruppe die Davis-Cup-Länderkämpfe in allen Zonen-Gruppen nur noch an zwei statt wie bisher drei Tagen und im Modus best-of-three statt best-of-five ausgetragen. Die kleine "Revolution", die aus österreichischer Sicht somit erstmals für das Duell mit Weißrussland gilt, war Anfang Oktober vom internationalen Tennisverband (ITF) avisiert worden. (APA; 20.11.2017)

Share if you care.