Anna und Lukas auch 2016 beliebteste Babynamen in Österreich

    20. November 2017, 11:13
    525 Postings

    Zum zwanzigsten Mal in Serie an der Spitze

    Wien – Anna und Lukas sind auch im Jahr 2016 die beliebtesten Babynamen in Österreich gewesen. Für Mädchen wählten Eltern 2.204-mal (5,2 Prozent) den Namen Anna, für Buben 1.520-mal (3,4 Prozent) Lukas, berichtete die Statistik Austria am Montag. Nach etymologisch zusammengefasster Zählung – auch Varianten wie Luke oder Lukáš werden zu Lukas und Ann oder Hannah zu Anna gezählt – hat dieses Namenpaar damit bereits zum zwanzigsten Mal seit 1997 den Spitzenplatz inne.

    1996 stand zuletzt mit Julia ein anderer Mädchenname als Anna ganz oben auf der Liste. Für einen anderen Bubennamen als Lukas muss man noch ein Jahr weiter zurückgehen, als der langjährige Favorit Michael zum letzten Mal den obersten Rang eingenommen hatte.

    Anna, Sophie und Maria unter ersten drei

    In der Liste der Mädchennamen des Jahres 2016 waren die ersten drei Namen fast gleich beliebt wie seit 2010: Nach Anna folgen Sophie und Maria, die nur 2013 Platz vier belegte.

    Auf Rang vier und fünf landen Emilia (wie schon seit 2014) und Elena (wie schon seit 2012). Auf dem sechsten Platz folgt wie im Vorjahr Emma. Sarah, Lena, Laura und Mia komplettieren die ersten zehn.

    Lukas, David und Elias bei Buben vorne

    Die Bubennamen-Liste 2016 wird wie im Jahr davor hinter Lukas mit David (ab 2011 stets auf Rang zwei) und Elias (erstmals auf dem Podest) fortgesetzt. Der Vorjahresdritte Jakob folgt auf Rang vier.

    Auf Rang fünf und Rang sechs stehen wie 2015 wieder Maximilian und Alexander. Dahinter folgen Paul, Jonas, Tobias und mit Felix ein Wiedereinsteiger in die Top Ten (2015 auf Rang elf).

    Rund 58 Prozent der 2016 geborenen Mädchen erhielten einen der 60 beliebtesten Vornamen, alle anderen Rufnamen verteilen sich auf die restlichen 42 Prozent. Die zehn beliebtesten Mädchennamen machen gemeinsam fast 26 Prozent aus – das heißt, rund jedes vierte im Vorjahr geborene Mädchen hört auf einen dieser Namen.

    Bei den Buben war die Diversität noch geringer: Hier bekamen sogar mehr als 63 Prozent einen der 60 beliebtesten Vornamen und nur 37 Prozent einen der vielen anderen. Die zehn beliebtesten Bubennamen kumulieren sich auf etwas mehr als 20 Prozent.

    87.675 Neugeborene im Vorjahr

    Die Statistik Austria hat für das Ranking die Vornamen von 87.675 im Jahr 2016 geborenen Kindern (42.624 Mädchen und 45.051 Buben) ausgewertet. Dabei wird die jeweils häufigste Schreibweise der etymologisch zusammengefassten ersten Vornamen verwendet.

    Alternativ wird auch eine Liste in normalisierter Schreibweise (Originalschreibweise ohne Sonderzeichen) erstellt. Dort ergibt sich ein etwas anderes Ranking: Bei den Bubennamen landet in diesem Fall David zum vierten Mal an erster Stelle, im Vorjahr gefolgt von Maximilian und Lukas.

    Bei den Mädchen bleibt Anna auch in Originalschreibweise bereits zum achten Mal der häufigste Vorname 2016, auf Rang zwei liegt Emma, gefolgt von Marie. Alternative Schreibweisen für Lukas sind etwa Luc, Luca, Lucas, Lucca, Luke oder Lukasz. Unter Anna werden unter anderen auch Ana, Ann, Anne, Chana, Haina, Hana, Hanna, Hanne, Iana, Jaana und Yana zusammengefasst.

    Über Trends und beliebteste Namen 2016 in Wien berichtete DER STANDARD bereits vergangene Woche. (APA, red, 20.11.2017)

    Weiterlesen

    Wie es um Wiens beliebteste Babynamen steht

    Links

    Hinweis: Ursprünglich hieß es in dem Artikel, dass das Namenspaar Anna und Lukas zum siebenten Mal an der Spitze dieser Statistik steht. Tatsächlich ist das bereits im zwanzigsten Jahr in Folge der Fall. Wir haben die Passage korrigiert und bitten um Nachsicht.

    Share if you care.