"Gier überlassen wir anderen": CD Projekt über "Cyberpunk 2077" und Lootboxen

    20. November 2017, 10:57
    150 Postings

    Sci-Fi-Rollenspiel wird laut "The Witcher 3"-Hersteller keine Mikrotransaktionen beinhalten

    Das nächste Rollenspiel der "The Witcher 3"-Entwickler, das Sci-Fi-Epos "Cyberpunk 2077", soll bedeutend größer werden, eine Multiplayer-Komponente beinhalten und damit kommerziell noch erfolgreicher werden als CD Projekt Reds letzter Blockbuster. Dabei wolle man Inhalte jedoch nicht hinter umstrittene Monetarisierungssysteme wie Mikrotransaktionen und Lootboxen sperren. Darauf deutet zumindest eine aktuelle Aussage von CD-Projekt-Geschäftsführer Adam Kicinski hin, die nach der Aufregung um EAs "Star Wars: Battlefront 2" an besorgte Fans des polnischen Herstellers gerichtet ist.

    Kommerziell noch signifikanter

    "Wir sind interessiert daran, dass 'Cyberpunk' kommerziell noch bedeutender wird. Online ist es sehr wichtig oder sehr empfehlenswert, wenn man einen Langzeiterfolg erzielen möchte", sagt Kicinski in einem Interview mit dem polnischen Youtube-Channel Strefa Inwestorów.

    Das das Sci-Fi-Rollenspiel neben einer Einzelspielerkampagne einen Muliplayer-Modus haben wird, kündigte CD-Projekt-Red-Studiochef Adam Badowski bereits 2013 an. Dem Hersteller zufolge sollten sich Fans allerdings keine Sorgen machen, dass darunter das Einzelspielererlebnis leiden würde, heißt es in einer Reaktion auf Kicinskis Interview.

    "Gier überlassen wir anderen"

    "Macht euch keine Sorgen. Wenn ihr euch 'Cyberpunk 2077' vorstellt, stellt euch nicht weniger als 'The Witcher 3' vor – riesiger Single-Player, offene Spielwelt, story-basiertes Rollenspiel. Es gibt keinen Haken, ihr bekommt das, wofür ihr zahlt – kein Bullshit, nur ehrliches Gaming wie bei 'Wild Hunt'. Gier überlassen wir anderen", heißt es in einer Nachricht auf Twitter, die in Anbetracht der aktuellen Aufregung um Mikrotransaktionen in Blockbuster-Spielen wohl direkt an konkurrierende Spielhersteller gerichtet war.

    Ob CD Projekt Red bei seinem Vorhaben, "Cyberpunk 2077" kommerziell noch erfolgreicher zu machen als "The Witcher 3", tatsächlich ganz auf Mikrotransaktionen oder andere alternative Monetarisierungsmechanismen verzichten wird, bleibt dennoch abzuwarten. Das Spiel befindent sich bereits seit einigen Jahren in Entwicklung, ein Veröffentlichungsdatum wurde bislang nicht angekündigt. (zw, 20.11.2017)

    wirspielen
    Lootboxen: Abzocke, Glücksspiel, notwendiges Übel?
    • Artikelbild
      foto: cyberpunk 2077
    Share if you care.