In Rom festgenommene Kroatin soll nach Wien ausgeliefert werden

    19. November 2017, 11:06
    14 Postings

    In Österreich werden der 33-Jährigen 358 Diebstähle zur Last gelegt

    Rom/Wien – Ein Berufungsgericht in Rom hat sich für die Auslieferung einer 33-jährigen kroatischen Staatsbürgerin ausgesprochen, der in Österreich 358 Diebstähle zur Last gelegt werden. Sie sei Mitglied einer auf Diebstähle spezialisierten Bande, die im Zeitraum zwischen 2015 und 2017 mehr als 2.000 Delikte verübt habe, berichtete die Mailänder Tageszeitung "Il Giornale" am Sonntag.

    Die Frau, Mitglied einer Roma-Familie, war in Italien wegen Diebstählen zu Haftstrafen für insgesamt 19 Jahre verurteilt worden. Unter anderem soll die Bande, der sie angehörte, auf Diebstahl von Kredit- und Bankomatkarten spezialisiert gewesen sein.

    Der schwangeren Mutter von elf Kindern war es bisher dank der für Mütter günstigen italienischen Gesetze immer wieder gelungen, freizukommen. Aufgrund des Haftbefehls der Wiener Staatsanwaltschaft wurde sie in Rom erneut festgenommen. Sie soll bis zur Auslieferung nach Österreich hinter Gittern bleiben, berichtete das Blatt. (APA, 19.11.2017)

    Share if you care.