0:1 gegen Fehervar: Verflixtes Match mit Emotionen für Caps

17. November 2017, 22:04
7 Postings

Spieldauerdisziplinarstrafe für Goalie Lamoureux – KAC gewinnt Duell um Platz zwei gegen Black Wings – Salzburg siegt in Bozen, Graz schlägt VSV

Wien – Die Vienna Capitals haben ihr erstes Spiel in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) nach der Länderspielpause unglücklich verloren. Nachdem sie das erste Saisonduell mit Fehervar auswärts mit 9:1 gewonnen hatten, gelang den Ungarn am Freitag in Kagran die unerwartete und glückliche Revanche. Die Mannschaft von Serge Aubin dominierte das Spiel fast über die gesamte Spielzeit, nach einem Abwehrfehler der Wiener gelang den Ungarn aber die schmeichelhafte Führung durch Jeff Lovecchio (34.).

Spieldauerdisziplinarstrafe für Lamoureux

Wenig später gingen die Emotionen hoch. Nach einem Stockstich von Jonathan Harty revanchierte sich Caps-Torhüter J.P. Lamoureux und musste mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe in die Kabine, während Harty nur zwei Minuten auf die Strafbank kam. Ersatztorhüter Matthias Tschrepitsch blieb danach ohne Gegentor, zum Sieg reichte es trotzdem nicht, weil der Sturmlauf der Wiener im Schlussdrittel trotz 21 Torschüssen und neun guten Torchancen ohne Erfolg blieb.

Schlager in Linz an KAC

Der KAC hat mit dem zweiten Sieg nach der Länderspielpause Platz zwei in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) übernommen. Der Vizemeister setzte sich am Freitag im Schlager gegen die Black Wings Linz mit 3:2 nach Verlängerung durch und verdrängte die Oberösterreicher auf Rang drei. Tabellenführer Vienna Capitals bezog eine überraschende 0:1-Heimniederlage gegen Fehervar.

Bei den Black Wings sind während der Länderspielpause Patrick Spannring, Marc-Andre Dorion, Sebastien Piche und Mario Altmann genesen, Teamspieler Andreas Kristler gab nach mehr als einem halben Jahr Verletzungspause sein Debüt im Dress der Linzer. Dennoch riss nach zuletzt sechs Heimsiegen die Serie, während der KAC mit dem siebenten Sieg in den jüngsten acht Spielen den Aufwärtstrend fortsetzte.

Ramon Schnetzer brachte die Gäste in Führung (33.), Linz drehte innerhalb von 62 Sekunden durch Corey Locke (36./PP) und Fabio Hofer (37.) aber das Spiel. Johannes Bischofberger (47.) schoss die Partie in die Verlängerung, in der Dave Fischer den Rekordmeister zum Sieg verhalf.

Lange Salzburger Verletztenliste

Salzburg musste beim 3:2 in Bozen auf die verletzten Matt Generous, Dominique Heinrich, Manuel Latusa, Raphael Herburger und Alexander Cijan verzichten. So kam der 22-jährige Lukas Kainz zu seinem Saisondebüt und in der 16. Minute auch gleich zu seinem ersten Saisontor. Nach dem Ausgleich durch Michele Marchetti (31.) sorgten John Hughes (41.) und Brant Harris (46.) für den Sieg der Roten Bullen.

VSV in Graz weiter sieglos

Die Graz 99ers schlossen mit einem 5:2 gegen den VSV zu den auf Platz sieben liegenden Villachern auf. Die Kärntner konnten zweimal einen Rückstand wettmachen, ehe Brock Nixon (37.), Markus Pirmann (46.) und Ken Ograjensek mit einem Treffer ins leere Tor (59.) die Partie zugunsten der Steirer entschieden. Der VSV ist damit weiter seit Februar 2016 in Graz ohne Punktgewinn. (APA, 17.11.2017)

Ergebnisse der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) vom Freitag:

HCB Südtirol – Red Bull Salzburg 2:3 (0:1,1:0,1:2)
Bozen, 3.070. Tore: Marchetti (31./PP), Oleksuk (56.) bzw. Kainz (16.), Hughes (41.), Harris (46.). Strafminuten: 6 bzw. 8.

Black Wings Linz – KAC 2:3 n.V. (0:0,2:1,0:1;0:1)
Linz, 4.865. Tore: Locke (36./PP), Hofer (37.) bzw. Schnetzer (33.), Bischofberger (48.), Fischer (64.). Strafminuten: 15 bzw. 13.

Graz 99ers – VSV 5:2 (1:1,2:1,2:0)
Graz, 2.971. Tore: Ograjensek (16.PP, 59./empty net), Higgs (23./PP), Nixon (37.), Pirmann (46.) bzw. Verlic (16.), Sarauer (29.). Strafminuten: 8 bzw. 8.

Vienna Capitals – Fehervar 0:1 (0:0,0:1,0:0)
Wien, 4.350. Tor: Lovecchio (34.). Strafminuten: 7 plus Spieldauerdisziplinar Lamoureux bzw. 8.

Share if you care.