Regenschirm ins Auge: Mordanklage verworfen

17. November 2017, 15:07
posten

Drei Jahre Haft, Bereits rechtskräftiges Urteil wegen absichtlicher schwerer Körperverletzung

Wien – Der 25-Jährige, der im Mai in Wien-Penzing im Streit seiner Ehefrau die Spitze eines Regenschirms ins Auge gerammt hatte, ist am Freitagnachmittag zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Die Geschworenen verwarfen die Mordanklage einstimmig und erkannten mit 6:2 Stimmen auf absichtliche schwere Körperverletzung. Das Urteil ist bereits rechtskräftig.

Der Afghane muss der 22-jährigen Ehefrau zudem 8.140 Euro Schmerzengeld zahlen. Mildernd wurde die bisherige Unbescholtenheit des Mannes gewertet. Erschwerende Gründe waren, dass es sich um ein Gewaltverbrechen gegen eine Angehörige handelte und dass eine Waffe verwendet wurde. (APA, 17.11.2017)

Share if you care.