Zug 20 Sekunden zu früh abgefahren: Betreiber entschuldigt sich

17. November 2017, 11:31
203 Postings

Weil der Zug zwischen Tokio und Tsukuba um 20 Sekunden zu früh losfuhr, entschuldigte sich die Betreibergesellschaft offiziell bei seinen Passagieren

"Wir bedauern den Vorfall und entschuldigen uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten": Mit diesen Worten bat die Betreibergesellschaft des Tsukuba Express zwischen Tokio und der Stadt Tsukuba um Verzeihung für einen Vorfall, der sich am 16. November ereignete. Was war geschehen: Der Zug startete um 20 Sekunden zu früh.

Was in unseren Breiten wohl unter die Rubrik "akzeptabel" fällt, scheint in Japan mit einem der verlässlichsten Zugnetz der Welt eine große Sache zu sein. Der Fehler sei passiert, weil das Personal den Zeitplan nicht überprüft habe, hieß es in der Erklärung des Unternehmens.

"Die Besatzung hat die Abfahrtszeit nicht ausreichend überprüft und den Abflug durchgeführt", hieß es. Es fügte hinzu, dass sich keine Kunden über die vorzeitige Abreise von Minami Nagareyama Station, die nördlich von Tokio liegt, beschwert hatten.

Social Media-Nutzer aus aller Welt jedenfalls zeigten sich überrascht über die Entschuldigung des Unternehmens – und leiteten die Geschichte an ihre lokalen Bahnbetreiber weiter.

  • Japan hat eines der verlässlichsten Zugnetze der Welt.
    foto: imago/westend61

    Japan hat eines der verlässlichsten Zugnetze der Welt.

Share if you care.