Oberösterreich will bei Beamtengehältern nicht mitziehen

    17. November 2017, 07:35
    80 Postings

    Gewerkschaft plant Demonstration in Linz Anfang Dezember

    Wien – Die Beamten bekommen ab 1. Jänner eine Gehaltserhöhung um 2,33 Prozent. Üblicherweise ziehen die Bundesländer hier mit. Doch die oberösterreichische Landesregierung will den Abschluss des Bundes heuer nicht in voller Höhe übernehmen. Aus Spargründen will das Land nur 1,0 Prozent mehr zahlen und nachverhandeln.

    younion-Gewerkschaftschef Christian Meidlinger kündigte für 5. Dezember eine große Demonstration in Linz an und schloss auch weitere Schritte nicht aus. Er habe gar kein Verständnis dafür, dass nicht alle Gebietskörperschaften den Abschluss nachvollziehen, sagte der Chef der Gemeindebediensteten. GÖD-Vorsitzender Nobert Schnedl meinte, es könne nicht sein, dass es in einer funktionierenden Sozialpartnerschaft ein Diktat gebe. Er erwarte von Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) die Aufnahme von Gesprächen.

    Staatssekretärin Muna Duzdar (SPÖ) geht im ORF-Morgenjournal jedenfalls nicht davon aus, dass die anderen Bundesländer dem oberösterreichischen Vorbild folgen werden. (APA, red, 17.11.2017)

    Share if you care.