Nach Rechtsextremen-Märschen: Hacker nehmen Neo-Nazi-Portale offline

16. November 2017, 10:45
8 Postings

Mindestens zwölf Websites vom Netz genommen

Das Online-Kollektiv Anonymous hat laut eigenen Angaben eine neue Angriffswelle auf Neo-Nazi-Websites unternommen und einige dadurch offline genommen. Mehr als zwölf Portale mit rechtsradikalem Content wurden dabei offline genommen, wie ein Aktivist gegenüber IB Times bestätigte. Darunter cnkkk.net, whitehonor.com und texaskkk.com.

Tweet zur Kampagne #OpDomestic

Eine Art Vergeltung

Die Cyberangriffe sollen Teil der Kampagne #OpDomestic und eine Art Vergeltung sein. Ein selbsternannter Hacker sagte, dass der kürzlich durchgeführte Angriff eine Art Rache aufgrund rechtsradikaler Märsche in den USA sei. Man habe die Organisatoren ebenso ins Auge gefasst, sagte das Anonymous-Mitglied.

Ähnliche Aktion im August

Im August kaperten Hacker die sich zu dem Online-Kollektiv bekannten bereits einige Nazi-Websites. Damals gab es allerdings Spekulationen rund um eine mögliche Inszenierung, um mehr Traffic auf eines der Portale zu generieren. Zumindest der zuständige Provider GoDaddy kündigte in weiterer Folge den Vertrag mit den Betreibern der Websites. (red, 16.11.2017)

  • Artikelbild
    foto: screenshot/webstandard
Share if you care.