Inflation im Oktober auf 2,2 Prozent gesunken

Video16. November 2017, 09:43
162 Postings

Ohne Wohnen, Wasser, Energie und Nahrungsmittel hätte die Teuerung nur 1,5 Prozent betragen

Wien – Wegen eines geringeren Preisanstiegs bei Sprit und Flugtickets ins Ausland ist die Inflation in Österreich im Oktober gegenüber dem Vorjahr auf 2,2 Prozent zurückgegangen. Im September waren es noch 2,4 Prozent gewesen. Ohne die bedeutendsten Preistreiber Wohnen, Wasser, Energie und Nahrungsmittel hätte die Inflation im Oktober nur 1,5 Prozent betragen, erklärte die Statistik Austria am Donnerstag.

orf
Wegen eines geringeren Preisauftriebs bei Sprit und Flugtickets ins Ausland ist die Teuerungsrate in Österreich im Oktober auf 2,2 Prozent zurückgegangen, nach 2,4 Prozent Jahresrate im September.

Wohnen, Wasser, Energie verteuerten sich gegenüber dem Vorjahr um 1,9 Prozent, Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke kosteten 3,2 Prozent mehr. Das lag hauptsächlich an den Nahrungsmitteln, die um insgesamt 3,4 Prozent teurer wurden – Butter gar um 42,5 Prozent, Käse und Eier zusammen um 6,1. Die Preise für Freizeit und Kultur erhöhten sich um 3,3 Prozent, für Restaurants und Hotels um 2,9 Prozent und für Verkehr um 1,7 Prozent.

foto: apa/statistik austria

Gegenüber dem September stieg die Inflation um 0,1 Prozent. Der für die Eurozonen-Vergleiche ermittelte Harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) lag im Oktober 2,3 Prozent über dem Vorjahreswert, im September waren es 2,5 Prozent gewesen. (APA, 16.11.2017)

Share if you care.