Wo Klogänge in Österreich am teuersten sind

16. November 2017, 09:45
31 Postings

Ein Vergleichsportal hat die die Kosten durch den geltenden Wassertarif und das Abwasserentgelt errechnet

Berlin/Wien – Das Vergleichsportal Netzsieger hat die Kosten für die Klospülung in größeren Städten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz verglichen. Der Preis für eine Spülung setzt sich dabei aus dem geltenden Wassertarif und dem Abwasserentgelt zusammen.

In Österreich ist der Klogang demnach in Oberösterreich am teuersten: In Leonding kostet die Spülung eines Sechs-Liter-Spülkastens 3,46 Cent, in Steyr 3,41. Wesentlich günstiger kommt die Betätigung der Spülung in Vorarlberg: In Dornbirn kostet sie 1,76 Cent, in Feldkirch 1,97. Wien liegt mit 2,34 Cent im Mittelfeld.

Auf das Jahr gerechnet zahlen Leondinger damit rund 63 Euro für die Toilettenbenutzung. In Dornbirn ist die WC-Benützung mit 32 Euro fast um die Hälfte günstiger. Für die Erhebung wurden fünf Klogänge pro Tag gerechnet. (red, 16.11.2017)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    In Oberösterreich sind Klogänge besonders teuer.

Share if you care.