Häupls Vermächtnis und die Nachfolge aus User-Sicht

    User-Diskussion17. November 2017, 06:00
    50 Postings

    Ende Jänner wird beim Landesparteitag der Wiener SPÖ der Landesparteichef und indirekt der neue Bürgermeister gewählt. Häupls politisches Vermächtnis und die mögliche Nachfolge aus Sicht der User

    "Wien ist die klasseste Stadt, die es gibt. Ich lebe hier gern, ich arbeite hier gern, ich bin hier gerne Bürgermeister", so Michael Häupl in seiner Antrittsrede als frisch gewählter Bürgermeister am 7. November 1994. 24 Jahre lang hatte Häupl das Amt des Landesparteivorsitzenden der SPÖ Wien inne und übergibt dieses und somit indirekt auch das Amt des Bürgermeisters. User "Interessierter_Leser" zieht ein Resümee der Häupl-Ära:

    Aber auch User "chainsawslayer" lässt die Jahre der roten Stadtregierung Revue passieren:

    Häupls Nachfolge

    Diese Woche wurden die ersten Kandidaten bekannt. Andreas Schieder, geschäftsführender Klubchef im Parlament, kündigte ebenso wie Wohnbaustadtrat Michael Ludwig seine Kandidatur an. Die STANDARD-User zeigten in einer Umfrage bereits eine eindeutige Tendenz:

    Dabei stellt User "Linker Gutmensch" fest:

    Aber auch Stimmen für Ludwig finden sich im Forum:

    Doch nicht nur die bereits offiziell bekannten Kandidaten werden im Forum diskutiert, auch Pamela Rendi-Wagner ist, zumindest im Forum, im Gespräch:

    Zusammenfassend stellt User "Mercutcio" fest:

    Ihr Fazit?

    Welches Resümee ziehen Sie nach Häupls Amtszeit? Welches Wien hinterlässt Häupl nach insgesamt 24 Jahren als Bürgermeister? Welchen Kandidaten empfinden Sie als am geeignetsten und welche Anforderungen stellen Sie an den neuen Parteivorsitz und Bürgermeister Wiens? (Alina Huster, 17.11.2017)

    • Die Häupl-Ära geht zu Ende.
      foto: apa/georg hochmuth

      Die Häupl-Ära geht zu Ende.

    Share if you care.