Post-Marktplatz shöpping.at bisher kein großer Erfolg

    15. November 2017, 16:02
    237 Postings

    "Nächstes Jahr soll wieder mehr in Werbung investiert " werden

    Im April dieses Jahres hat die Post ihren Online-Marktplatz shöpping.at an den Start gebracht. Der große Erfolg bleibt bisher aber aus – wohl auch, da viele der angebotenen Produkte bei anderen Händlern billiger zu haben sind.

    Mehr Werbung

    Post-Chef Georg Pölzl kündigte am Mittwoch an, dass man "nächstes Jahr wieder mehr in Werbung investiert " werde. "Es wird einen kraftvolleren Auftritt geben", so Pölzl. Derzeit sei man dabei das Angebot zu optimieren, mittlerweile gäbe es rund zwei Millionen Produkte von ca. 1.000 Händlern. Man müsse aber die Relation im Auge behalten: Selbst wenn das Produkt einmal sehr gut laufen sollte, wäre es schon ein Erfolg wenn ein Prozent der beförderten Pakete von dieser Onlineplattform stammten. "Wir haben nie gesagt wir werden so etwas wie Amazon", betonte Pölzl.

    "Rot-weiß-rotes Einkaufserlebnis"

    Die Post hat für Entwicklung von shöpping.at einen zweistelligen Millionenbetrag in die Hand genommen. Der Marktplatz soll ein "rot-weiß-rotes Einkaufserlebnis" liefern – damit Kunden ihre Produkte nicht bei Amazon kaufen müssen. (red, 15.11. 2017)

    • Der Online-Marktplatz shöpping.at.
      foto: screenshot

      Der Online-Marktplatz shöpping.at.

    Share if you care.