Spanische Liga hofft auf 2,3 Milliarden aus TV-Rechten pro Saison

    14. November 2017, 16:10
    2 Postings

    Bisher lukrierte die Primera Division 1,6 Milliarden Euro – In Österreich zahlt Sky künftig 34 Millionen Euro

    Madrid – Javier Tebas, seit 2013 Boss der spanischen Fußball-Profi-Liga, hofft, dass die Fernsehrechte für die Primera-Division-Saison 2019/20 eine neue Rekordsumme einbringen. "Ich glaube, wir können 2,3 Milliarden Euro erreichen", sagte Tebas am Dienstag in Madrid. Derzeit belaufen sich die gesamten Einnahmen für die TV-Rechte der spanischen Meisterschaft auf 1,6 Milliarden Euro pro Saison.

    Zum Vergleich: In Österreich ging der neue TV-Deal zur Fußball-Bundesliga erst vor wenigen Tagen über die Bühne. Das Rennen machte der Pay-TV-Sender Sky. Der ORF wurde ausgebootet. Sky zahlt nach STANDARD-Infos ab der Saison 2018/2019 34 Millionen und ab dem Jahr 2022 könnten es 41 Millionen Euro pro Saison sein. Sollte die Option auf Verlängerung schlagend werden. (APA, AFP, red, 14.11.2017)

    • Real Madrid und Barcelona dürfen auf noch mehr Geld aus der TV-Vermarktung ihrer Liga hoffen.
      foto: apa/afp/hector retamal

      Real Madrid und Barcelona dürfen auf noch mehr Geld aus der TV-Vermarktung ihrer Liga hoffen.

    Share if you care.