Hohe Produktionskosten fürs iPhone X drücken Gewinn von Focxonn

    14. November 2017, 16:07
    posten

    Rückgang um knapp 40 Prozent im dritten Quartal

    Die offenbar hohen Kosten für die Produktion des iPhone X von Apple haben den Gewinn des taiwanischen Herstellers Foxconn im dritten Quartal gedrückt. Der Nettogewinn für die Monate Juli bis September ging im Vorjahresvergleich um knapp 40 Prozent auf umgerechnet 21 Mrd. Taiwan-Dollar (597 Mio. Euro) zurück, wie Foxconn am Dienstag mitteilte. Der Umsatz kletterte nur leicht um 0,33 Prozent.

    Größter Auftragshersteller

    Das iPhone X, produziert zum zehnten Geburtstag des ersten iPhones, ist seit Anfang November in den Läden. Es ist so teuer wie keines seiner Vorgänger. Foxconn ist der weltweit größte Auftragshersteller für elektronische Geräte. Analysten in Taiwan sagten am Dienstag, der Gewinnrückgang sei den Produktionskosten des iPhone X geschuldet. (APA/AFP, 14.11.2017)

    Share if you care.