Offshore-Liste führt auch zu Silberstein und Gusenbauer

8. November 2017, 17:07
143 Postings

Auch der frühere RBI-Chef Herbert Stepic war laut Recherchen dabei

Malta/Wien – Exbundeskanzler Alfred Gusenbauer (SPÖ) arbeitet heutzutage als Lobbyist, auch er findet sich in den Steuerparadiesunterlagen wieder. Konkret als einer der Direktoren der Novia Management Ltd, 2014 auf Malta gegründet. Auch Herbert Stepic, ehedem Chef der Raiffeisen Bank International, war laut Investigativpattform ICIJ dabei.

Novia ist am maltesischen Novia Funds Sicav beteiligt, zu dessen Investoren auch Tal Silberstein zählte. Der, einst Gusenbauers Wahlkampfberater, beriet zuletzt SPÖ-Chef Christian Kern – bis zum Auffliegen des Dirty Campaigning.

Casino-Pläne geplatzt

Novia wollte Geschäfte mit der Casinos Austria (Casag) machen, als der Plan platzte, klagte Silberstein. Die Casag zahlte ihm per Vergleich 250.000 Euro. Laut "nicht geschäftsführendem Novia-Direktor" Gusenbauer hätte Novia der erste Fonds für Glücksspiel-Investments werden sollen. Stepic verließ Novia 2015. (gra)

Laut Exkanzler Alfred Gusenbauer ist die maltesische Novia seit zwei Jahren inaktiv und in Liquidation. (gra, 8.11.2017)

  • Alfred Gusenbauer hat auch in Malta geschäftlich zu tun.
    foto: apa/hans putz

    Alfred Gusenbauer hat auch in Malta geschäftlich zu tun.

Share if you care.