Satellit Mohammed VI-A mit europäischer Rakete gestartet

8. November 2017, 10:47
7 Postings

Marokkanischer Satellit soll Kartographie, Grenz- und Küstenüberwachung dienen

Kourou – Eine europäische Vega-Rakete hat im Auftrag von Marokko einen Erdbeobachtungssatelliten ins All gebracht. Die Trägerrakete startete in der Nacht zum Mittwoch vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana, wie der Betreiber Arianespace mitteilte. Nach gut 55 Minuten Flugzeit setzte sie den Satelliten Mohammed VI-A aus.

Der 1,1 Tonnen schwere Satellit soll nach Angaben von Arianespace zur Kartographie und bei der Grenz- und Küstenüberwachung eingesetzt werden. Außerdem soll er Marokko bei der Überwachung der Landwirtschaft sowie bei Naturkatastrophen helfen und Veränderungen der Umwelt erfassen. Das Gerät wurde von den Raumfahrtunternehmen Thales Alenia Space und Airbus entwickelt.

Die Vega ist der kleinste Lastenträger im Arsenal des europäischen Raketenbetreibers Arianespace. Das Unternehmen nutzt außerdem die Ariane 5 und die Sojus aus russischer Produktion. (APA, 8. 11. 2017)

Share if you care.