Dänischer Vergewaltiger in Südafrika hatte 21 Genitalien in Gefriertruhe

7. November 2017, 18:04
52 Postings

Däne wurde unter anderem der Vergewaltigung einer Minderjährigen schuldig gesprochen, die Anklage wegen Verstümmelung aber fallengelassen

Johannesburg – Ein Gericht in der südafrikanischen Stadt Bloemfontein hat einen Dänen schuldig gesprochen, der durch den grausigen Fund bekannt geworden war: Er soll weibliche Genitalien in seiner Gefriertruhe aufbewahrt haben. Das Gericht sprach den Mann wegen verschiedener anderer Sexualdelikte in 36 Anklagepunkten schuldig, berichteten Medien am Dienstag. Darunter waren die Vergewaltigung einer Minderjährigen und die Herstellung von Kinderpornografie.

20 Klagen zur Genitalverstümmelung seien trotz des Fundes in seiner Gefriertruhe fallengelassen worden, hieß es bei der Verhandlung am Montag. Denn aus dem Gesetz gehe nicht klar hervor, welches Strafmaß für solche Taten vorgesehen sei.

Das Strafmaß für den Mann, der mehrere Waffengeschäfte in Südafrika besitzt, soll bei einer späteren Gerichtssitzung verkündet werden. Er hatte den Berichten zufolge auf nicht schuldig plädiert.

Kronzeugin in Lesotho erschossen

Im September 2015 hatte die Polizei mehr als zehn gefrorene Klitoris im Haus des Mannes in Bloemfontein entdeckt, zwei weitere Teile weiblicher Genitalien waren zum Trocknen aufgehängt worden. Eigentlich sollte seine Frau als Kronzeugin befragt werden, sie hatte die Polizei damals alarmiert. Die 28-Jährige war kurz nach dem Fund der Genitalien allerdings außerhalb ihres Hauses im nahe gelegenen Königreich Lesotho erschossen worden.

Die Genitalverstümmelung ist in Südafrika verboten. Sie wird für gewöhnlich nicht praktiziert. (APA, red, 7.11.2017)

Share if you care.