ÖVP und FPÖ verhandeln am Montag im Geheimen weiter

    5. November 2017, 13:28
    236 Postings

    Steuerungsgruppe mit Parteichefs tagt ohne Medieninfo – Parallel dazu verhandeln Fachgruppen

    Wien – Nach einem eher ruhigen Wochenende haben die Koalitionsverhandler von ÖVP und FPÖ ab Montag wieder einen vollen Terminkalender: Die Chefriege rund um die Parteiobmänner Sebastian Kurz und Heinz-Christian Strache, die sogenannte Steuerungsgruppe, tagt am morgigen Montag.

    Medien will man diesmal nicht dabei haben, dementsprechend gibt es keine genaueren Angaben zur Uhrzeit und auch keine Statements. Am Freitag hatten Kurz und Strache nach einem Kassasturz erste "Metaziele" vorgestellt. Nach der Sitzung am Montag ist nach APA-Informationen kommende Woche noch ein weiteres Treffen der Steuerungsgruppe geplant.

    Parallel zur Steuerungsgruppe tagen am Montag auch mehrere Fachgruppen: Zum Thema Innere Sicherheit verhandeln unter anderem Innenminister Wolfgang Sobotka und Walter Rosenkranz, zu "Digitalisierung und Innovation" Wirtschaftsminister Harald Mahrer und Gerhard Deimek. Seniorenbund-Obfrau Ingrid Korosec und JVP-Chef Stefan Schnöll brüten mit FPÖ-Seniorensprecher Werner Neubauer und dem früheren Kärntner Parteichef Christian Ragger über den Pensionen.

    Frauenpolitisch verhandeln etwa ÖVP-Frauenchefin Dorothea Schittenhelm und die freiheitliche Frauensprecherin Carmen Schimanek. Außerdem tagt die Gruppe "Familien und Jugend" mit VP-Vize-Parteichefin Veronika Marte und FPÖ-Familiensprecherin Anneliese Kitzmüller. Um "Soziales und Konsumenten" kümmern sich etwa Gaby Schwarz für die ÖVP und Peter Wurm für die FPÖ.

    Bis Ende der Woche finden dann täglich weitere Fachgruppen-Verhandlungen statt. (APA, 5.11.2017)

    • Artikelbild
      foto: matthias cremer
    Share if you care.