Admira rechnet gegen WAC mit heißem Kampf

3. November 2017, 17:58
posten

Personalsorgen beim WAC, Admira klarer Favorit

Maria Enzersdorf/Wolfsberg/Wien – Die Admira macht sich vor dem Fußball-Bundesliga-Heimspiel am Samstag gegen den WAC auf eine kräftezehrende Partie gefasst. Die kampfbetonte Spielweise der Kärntner werde seiner Mannschaft alles abverlangen, vermutete der Südstädter Trainer Ernst Baumeister.

"Es wird wie immer gegen den WAC ein ungutes Match werden. Sie agieren nur mit hohen Bällen nach vor und versuchen, den zweiten Ball zu erwischen. Dadurch ist ihr Spiel schwer berechenbar, trotzdem müssen wir uns darauf so gut wie möglich einstellen", erklärte Baumeister.

Dass die Erfolgsserie der Admira vor einer Woche mit dem 0:1 bei Rapid endete, ist für den Ex-Teamspieler schon wieder abgehakt. "Vielleicht hat dem einen oder anderen das viele Lob davor nicht gutgetan. Aber wir sind schon wieder voll auf Samstag fokussiert."

Wolfsberg als klarer Außenseiter

Der WAC hat in der bisherigen Saison erst einen Auswärtspunkt ergattert, ist aber laut Coach Heimo Pfeifenberger nicht nur deshalb Außenseiter. "Die Admira hat eine gute, spielstarke Mannschaft, die technisch versiert ist und schnell umschaltet."

Pfeifenberger hat mit großen Personalproblemen zu kämpfen. Auch wenn Goalie Alexander Kofler nach überstandener Knieblessur wieder zurückkehrt, fallen dennoch sieben Profis aus. "Wir müssen eben noch enger zusammenrücken und eine 'Jetzt erst recht'-Mentalität entwickeln", forderte Pfeifenberger.

Seine Mannschaft ist seit sieben Liga-Partien sieglos und hat die jüngsten drei Bewerbspartien allesamt verloren. "Doch ausgenommen von unserem Cupspiel (Anm.: Out im Achtelfinale gegen den Landesligisten Wimpassing) waren unsere Leistungen meistens ganz okay", meinte Pfeifenberger. (APA, 3.11.2017)


Mögliche Aufstellungen:

FC Admira Wacker – WAC (Maria Enzersdorf, BSFZ-Arena, 18.30 Uhr, SR Grobelnik)
Bisheriges Saisonergebnis: 0:2 (a). 2016/17: 0:5 (a), 4:1 (h), 1:1 (a), 3:2 (h)

Admira: Leitner – Zwierschitz, Wostry, Strauss, Ebner – Sax/Holzmann, Lackner, Knasmüllner, Starkl – Kalajdzic, Grozurek

Ersatz: Kuttin – Posch, Maranda, Petlach, Maier, Jakolis

Es fehlen: Toth (Hüftverletzung), Cabrera (im Aufbautraining), Fischerauer (bei den Amateuren)

Fraglich: Sax (Wadenprobleme)

WAC: Kofler – Wernitznig, Sollbauer, Rnic, Zündel – M. Leitgeb, Rabitsch, Offenbacher, Ranacher – Gschweidl, Ouedraogo

Ersatz: Sallinger – Mulahalilovic, Drescher, Frieser, Topcagic, Orgill

Es fehlen: Flecker (gesperrt), G. Nutz, Augustin, Klem, Hüttenbrenner (alle Knieverletzung), Dobnik (bei Amateuren), Palla (Rückenprobleme)

  • Man darf in der BSFZ-Arena mit harten Zweikämpfen rechnen.
    foto: apa/gert eggenberger

    Man darf in der BSFZ-Arena mit harten Zweikämpfen rechnen.

Share if you care.