CNN arbeitet an Bezahlmodellen für Online-Inhalte

    3. November 2017, 14:27
    7 Postings

    Geld von Online-Nutzern soll bedeutendes Umsatzstandbein werden

    Atlanta – Der US-amerikanische Nachrichtensender plant, für bestimmte Inhalte auf seiner Website künftig Geld zu verlangen. Das berichtet das "Wall Street Journal" in seiner Online-Ausgabe. Im zweiten Quartal 2018 soll ein Abo-Angebot eingeführt, aber nicht alle Inhalte kostenpflichtig werden.

    Demnach wird CNN je Special-Interest-Abos für bestimmte Ressorts wie CNN Money und CNN Politics anbieten; ein zweites Abo-Modell bietet zusätzliche Inhalte auf allen Seiten des Senders an. Wie viel die Zugänge kosten sollen, sei derzeit noch offen. (red, 3.11.2017)

    • CNN ist auf der Suche nach neuen Erlösquellen.
      foto: ap / david goldman

      CNN ist auf der Suche nach neuen Erlösquellen.

    Share if you care.