"Call of Duty: WW2": Hohe Hardware-Anforderungen am PC

    3. November 2017, 18:49
    13 Postings

    12 GB Arbeitsspeicher und starke Grafikkarte empfohlen

    Activisions eben erschienener Zweiter-Weltkrieg-Shooter "Call of Duty: WW2" dürfte so manchen PC in die Knie zwingen. Bereits die minimalen Hardware-Anforderungen fordern ein ordentlich ausgebautes System, wie der Hersteller in einer Aussendung bekannt gab. Die empfohlenen Systemanforderungen beziehen sich auf eine flüssige Ausgabe mit 1080p-Auflösung und höchsten Detaileinstellungen.

    Empfohlene PC-Systemanforderungen:

    Prozessor: Intel® Core™ i5-2400 oder AMD Ryzen R5 1600X
    Arbeitsspeicher: 12 GB RAM
    Festplatte: 90 GB freier Festplattenspeicher
    Grafik: NVIDIA® GeForce® GTX 970 / GTX 1060 @ 6 GB oder AMD Radeon™ R9 390 / AMD RX 580
    DirectX: Version 11.0-kompatible Grafikkarte (oder äquivalent)
    Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
    Soundkarte: DirectX-kompatibel

    Minimum-PC-Systemanforderungen:

    Betriebssystem: Windows 7 64-Bit oder neuer
    Prozessor: CPU: Intel® Core™ i3 3225 3.3 GHz oder AMD Ryzen™ 5 1400
    Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
    Festplatte: 90 GB freier Festplattenspeicher
    Grafik: NVIDIA® GeForce® GTX 660 @ 2 GB / GTX 1050 oder ATI® Radeon™ HD 7850 @ 2GB / AMD RX 550
    DirectX: Version 11.0-kompatible Grafikkarte (oder äquivalent)
    Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
    Soundkarte: DirectX-kompatibel

    Käufer der Konsolenausgabe für PS4 und Xbox One müssen sich zwar keine Gedanken bezüglich ihrer Konfiguration machen, aber zumindest ebenso viel Platz auf der Festplatte freischaufeln. "Call of Duty: WW2" ist ab 18 Jahren für PC, PS4 und Xbox One erschienen. (red, 3.11.2017)

    • Artikelbild
      foto: call of duty: ww2
    Share if you care.