Promotion - entgeltliche Einschaltung

    Der Mensch lenkt und die Maschine denkt

    2. November 2017, 11:12

    Um in Zeiten der Digitalisierung wettbewerbsfähig zu bleiben, braucht es flexible Lösungen anstatt langfristiger Optimierungsprojekte.

    Ein Unternehmen im Bereich Steuerung und Automatisierung ist die Innsbrucker Conelcom GmbH. Das Herzstück ist "Controllino", eine speicherprogrammierbare Steuerung für eine Vielzahl an Anwendungsbereichen. Verkaufsautomaten, Speiseeis-Maschinen oder Fahrrad-Waschanlagen gehören ebenso dazu wie Bereiche der Gebäudeautomatisierung. Controllino ist als Steuerungselement aber auch in vielen Spielen enthalten. "Überall wo es Sensoren, Schalter oder Motoren gibt, können Steuerungsaufgaben einfacher, günstiger oder technisch besser gelöst werden," erläutert Christian Lechner, Leiter Sales & Marketing bei Conelcom.

    Kritische Erfolgsfaktoren für Online-Shops

    Die Kundenliste geht von Spieleherstellern über Staubsaugerproduzenten bis zur Autoindustrie. Primäre Zielgruppe sind Techniker oder Ingenieurbüros, die sich auch bei der Programmierung auskennen. Der Vertrieb erfolgt über einen englischsprachigen Online-Shop mit einer durchgehenden Wertschöpfungskette vom Produkt über Lieferung bis Abrechnung.

    Für Konzept, Implementierung und Abwicklung der Bezahlmodalitäten wurde der Zahlungsdienstleister Wirecard CEE engagiert. "Das Zusammenspiel zwischen Wirecard und unserer ausführenden Werbeagentur war perfekt, außer drei E-Mails und einem Telefonat hatten wir für die Umsetzung keinerlei Aufwand," so Marco Riedesser, CTO bei Conelcom. Gefragt nach kritischen Parametern für einen Online-Shop, nennt Riedesser die klare Definition benötigter Funktionalitäten und die Integration bestehender Logistik-Strukturen mit Möglichkeiten zu Automatisierung und Kosteneinsparung.

    Einfache Integration aller Zahlungsmittel über eine zertifizierte Schnittstelle

    Ein weiteres Unternehmen, welches den gesamten Bereich der internetgestützten Bezahlung bereits ausgelagert hat, ist der Online-Shop "Kitty Montgomery". Das Knitwear-Designerlabel bietet qualitativ hochwertige Cashmere-Textilien, von Shirts und Blusen über Strickjacken und Röcke bis zu Kleider und Mäntel, jeweils für Sommer und Winter. Die Fertigung passiert in einer Traditionsstrickerei in der inneren Mongolei, jede Kollektion ist in die vier Themenwelten "Office-, Tea-, Dinner- und Cocktail-Time" unterteilt und ein eigenes Segment beinhaltet Accessoires wie Handschuhe, Schals oder Tücher.

    Der Vertrieb läuft inklusive der Lieferung länderübergreifend über den in englischer Sprache aufgebauten Online-Shop kittymontgomery.com und für Konzept, Implementierung und Abwicklung der Bezahlmodalitäten wurde ebenso der internationale Zahlungsdienstleister Wirecard CEE engagiert. "Sicherheit für die Online-Verkäufe, insbesondere für internationale Käufer und eine einfache technische Umsetzung mit allen gängigen Zahlungsmittel waren neben der internationalen Expertise von Wirecard CEE die wichtigsten Auswahlkriterien", sagt Sonja Ortner, geschäftsführende Eigentümerin von Kitty Montgomery.

    Für Onlineshops hat die Weihnachtszeit begonnen

    Die umsatzstärkste Zeit für Handel und Internet-Shops ist Weihnachten. Im Onlinebereich werden hier Milliarden von Euros umgesetzt. Das birgt große Hoffnungen und Potenziale für Unternehmer, wodurch gute Vorbereitung umso wichtiger ist. Seit Jahren begleitet Wirecard CEE seine Kunden durch das Weihnachtsgeschäft. "Angepasst an Zielgruppen und -märkte, bieten umfangreiche Optimierungsmöglichkeiten im Zahlungsverkehr große Chancen für Händler. Die optimale Usability eines Onlineshops sowie die Gestaltung eines intuitiven Bezahlprozesses sind dabei unerlässlich," betont Roland Toch, Managing Director von Wirecard CEE.

    Voraussetzung für steigende Verkäufe ist auch eine technisch einwandfrei funktionierende Bezahlseite sowie deren Erscheinungsbild. Das klingt nach viel Arbeit, muss es aber nicht zwingend sein. Aufgrund eines Baukasten-Systems, welches professionelle Payment Service Provider anbieten, ist es einfach und schnell möglich, Zahlungsmittel-Mix und Sprachenauswahl an seine Zielgruppe anzupassen, um den bestmöglichen Umsatz zu erzielen. "Features wie "Wiederkehrende Zahlung" oder "1-Click-Experience" sind nur weitere Beispiele, um etwa aus dem Weihnachtsgeschäft auch noch Folgeverkäufe zu genieren," erläutert Toch. "Noch ist es nicht zu spät, lassen Sie Ihren Onlineshop von Experten durchleuchten, um rechtzeitig fit für das Weihnachtsgeschäft zu sein," resümiert der Payment-Experte.

    • Artikelbild
      foto: economy
    Share if you care.