Oststeirer bedrohte Ehefrau mit dem Umbringen

    2. November 2017, 10:42
    5 Postings

    55-Jähriger besaß sechs Jagdgewehre

    Gleisdorf – Ein Oststeirer (55) hat zu Allerheiligen seine Ehefrau (50) telefonisch mit dem Umbringen bedroht. Die Frau alarmierte die Polizei, der Mann wurde von Cobra-Beamten festgenommen, wie die Landespolizeidirektion Steiermark am Donnerstag mitteilte. Der Steirer besaß als Jäger sechs Jagdbüchsen, wie eine Polizistin auf APA-Anfrage mitteilte. Die Gewehre wurden sichergestellt.

    Der 55-Jährige aus dem Bezirk Weiz hatte zuletzt allein gelebt, die Ehefrau war aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen und wohnte in einiger Entfernung. Wegen finanzieller Streitereien – es ging offenbar um ein gemeinsames Konto – dürfte der Mann ausgerastet sein.

    Drohung per Telefon

    Er bedrohte die 50-Jährige am Mittwoch per Mobiltelefon mehrmals mit dem Umbringen, die Frau verständigte die Polizei. Die 17-jährige Tochter befand sich zu diesem Zeitpunkt im Elternhaus und hörte das Telefongespräch mit. Aus Sorge blieb sie beim Vater, stand aber auch mit ihrer Mutter in Handykontakt.

    Nachdem mehrere Streifen, Cobra-Beamte und die Verhandlungsgruppe Süd eingetroffen waren, öffnete die Tochter die Haustür und ließ die Beamten ein. Der Mann wurde vorübergehend festgenommen und zeigte sich bei der Einvernahme geständig. Er wurde angezeigt und mit einem vorläufigen Waffenverbot belegt. (APA, 2.11.2017)

    Share if you care.