Austria Wien schreibt wieder schwarze Zahlen

31. Oktober 2017, 13:32
62 Postings

Nach einem Minus im Jahr davor erwirtschaftete die Austria in der Saison 2016/17 wieder einen Gewinn. Das positive Eigenkapital liegt bei 1,4 Mio. Euro

Wien – Die Wiener Austria hat die Saison 2016/17 wieder mit einem Gewinn abgeschlossen. Laut Angaben des Bundesliga-Clubs vom Dienstag beträgt der Jahresüberschuss 158.000 Euro. Die Austria verzeichnete demnach u.a. durch das Erreichen der Europa-League-Gruppenphase 2016 deutlich erhöhte Sponsorerlöse und mit 32,1 Millionen Euro den drittgrößten Ertrag der Vereinsgeschichte.

Die Saison 2015/16 hatte die Austria noch mit einem Minus von 2,9 Millionen Euro abgeschlossen. Die in diesem Zeitraum international nicht engagierte Austria erklärte dies mit den getätigten Investitionen im sportlichen und infrastrukturellen Bereich. Nun steht der sechste positive Konzernabschluss in den vergangenen sieben Jahren zu Buche. Das positive Eigenkapital steht demnach bei aktuell 1,4 Mio. Euro.

"Wir sind sehr stolz, derart erfreuliche und konstante Ergebnisse erwirtschaftet zu haben. Das ist gerade in der dynamischen Fußballbranche nicht selbstverständlich", sagte Austrias AG-Vorstand Markus Kraetschmer in einer Aussendung. Der Verein werde weiter sehr hart an der Umsetzung einer nachhaltigen Strategie arbeiten: "Wir haben einen sehr klaren Weg, den wir weiterhin verantwortungsvoll verfolgen werden und als absolut notwendigen Schlüssel für die Zukunft sehen." (APA, 31.10.2017)

  • Die Europa League-Teilnahme macht sich für die Austria bezahlt.
    foto: apa/punz

    Die Europa League-Teilnahme macht sich für die Austria bezahlt.

Share if you care.