Käse ganz unten: Nutzer über Googles Hamburger-Emoji empört

    30. Oktober 2017, 10:28
    152 Postings

    Google-Chef Sundar Pichai macht Neugestaltung des Emojis zur obersten Priorität

    Es gibt wohl unzählige Cheeseburger-Varianten, die schmecken. Aber eines ist klar: Den Käse ganz unten zu platzieren, ist kontraproduktiv. Denn wenn dieser schmilzt, erhält man lediglich ein weiches Brötchen, während Fleischlaibchen und Salat nichts von dem Käse abbekommen. Genau so stellt sich Google aber einen Cheeseburger vor – zumindest, wenn es um Emojis geht. Vergangenes Wochenende hat nun ein Nutzer auf Twitter erstmals auf die absurde Burger-Konstruktion aufmerksam gemacht. Sein Beitrag wurde mehr als 16.000 Mal geteilt.

    Darauf reagierte nun Google-Chef Sundar Pichai. "Wir werden alles andere fallen lassen und uns am Montag darüber unterhalten", scherzte Pichai.

    Er rief andere Nutzer auf, über die korrekte "Bauart" eines Cheeseburgers zu diskutieren – mehr als 1.600 Antworten trudelten via Twitter ein.

    foto: screenshot/emojipedia

    Tatsächlich schauen Cheeseburger-Emojis sehr unterschiedlich aus, wie TheVerge zeigt. HTC baut etwa einen Doppeldecker mit zwei Fleischlaibchen; LG verzichtet auf die Tomate. Microsofts Burgerbrötchen hat dagegen eine bizarre Kuppel.

    Grobe Vorgaben

    Man darf auf die nächste Variante des Google-Cheeseburgers gespannt sein. IT-Konzerne erhalten von der Unicode-Organisation nur grobe Vorgaben, wie sie Emojis gestalten sollen. Die konkrete Umsetzung bleibt ihnen dann selbst überlassen.

    Auf Twitter haben Nutzer übrigens schon ein neues Problemfeld bei Google entdeckt: Das Bier. Denn zwischen dessen Schaum und Flüssigkeit gibt es bei Google eine mysteriöse Lücke. (red, 30.10.2017)

    • Die Reihung der Zutaten bei Google sorgt für Empörung

      Die Reihung der Zutaten bei Google sorgt für Empörung

    Share if you care.