Harnik erkrankt out

27. Oktober 2017, 16:34
6 Postings

Österreicher am Samstag gegen Dortmund nicht einsatzfähig – Bayern schon wieder gegen Leipzig – Derby zwischen Köln und Leverkusen

Hannover/München – Martin Harnik fehlt Hannover 96 am Samstag (15.30 Uhr) im Heimspiel gegen Tabellenführer Borussia Dortmund krankheitsbedingt. "Er hat über Nacht Fieber bekommen, mit Schüttelfrost. Es ist nahezu ausgeschlossen, dass er morgen auf dem Platz stehen wird", erklärte Hannover-Trainer Andre Breitenreiter am Freitag.

Harnik ist mit bisher fünf Ligatreffern Hannovers bester Torschütze. "Er ist ein sehr wertvoller Spieler. Sein Ausfall schwächt uns sehr", meinte Breitenreiter.

In München kommt es 67 Stunden nach dem DFB-Cup-Krimi mit Überlänge zum nächsten Kräftemessen zwischen Meister Bayern und Herausforderer RB Leipzig. "Das wird ein genauso enges Spiel wie im Pokal", prophezeite Jupp Heynckes vor dem Spitzenkampf zwischen dem Tabellenzweiten und dem Tabellendritten.

Es dürfte wie beim Elfmeterkrimi mit Münchner Happy End am Mittwoch in Leipzig auf dem Platz, den Trainerbänken und den Zuschauerrängen hitzig zugehen. "In solchen Spielen werden die Emotionen immer hochgeschossen", bemerkte der 72-jährige Heynckes nach seinem Vier-Siege-Start.

Hasenhüttl will "schwerstmöglicher Gegner" sein

Ralph Hasenhüttl präsentierte sich im rund 400 Kilometer entfernten Leipzig schon wieder im Angriffsmodus. RB möchte den Serienmeister im vierten Duell nicht nur wieder an den Rand einer Niederlage bringen, sondern erstmals besiegen. "Wir haben schon ein paar Schlachten auswärts geschlagen, wir haben keine Angst davor", äußerte Hasenhüttl.

Der Steirer hofft, dass seine junge Mannschaft mit Marcel Sabitzer, Stefan Ilsanker und Konrad Laimer erneut ans Limit gehen kann: "Wir wollen der schwerstmögliche Gegner für Bayern sein." Beim 0:3 vor einem Jahr war das in München nicht der Fall gewesen, aber Leipzig hat sich seitdem weiterentwickelt.

Entscheidend könnte sein, wer diesen körperlich und auch mental besser weggesteckt hat. "Das Pokalspiel hat sehr viele Nerven gekostet. Es war ein heißes, intensives Spiel", bemerkte Bayerns Arjen Robben. "Zum Glück spielen wir wieder gegeneinander. Also haben beide Mannschaften das Problem." Man müsse "wieder über Grenzen gehen", sagte Leipzigs Marcel Sabitzer zu den Strapazen und einer nur kurzen Erholungsphase.

Sein Landsmann Julian Baumgartlinger bekommt es ebenfalls am Samstag im Derby mit dem von Peter Stöger betreuten Tabellenletzten 1. FC Köln zu tun, der am Mittwoch im Cup mit dem Auswärtssieg gegen Hertha ein rares Erfolgserlebnis feierte. Der Vorletzte Werder Bremen empfängt am Sonntag mit Zlatko Junuzovic und Florian Kainz den FC Augsburg mit Kevin Danso und Michael Gregoritsch. (APA – 27.10. 2017)

  • Martin Harnik ist am Wochenende außer Gefecht.
    foto: imago/mis

    Martin Harnik ist am Wochenende außer Gefecht.

Share if you care.