Wellnessurlaub: Zeit für Entspannung oder pure Langeweile?

    Umfrage30. Oktober 2017, 08:06
    39 Postings

    Je unwirtlicher es draußen wird, desto attraktiver wirken Wellness- und Thermenhotels auf Erholungssuchende. Gilt das auch für Sie? Stimmen Sie ab, und teilen Sie Ihre Meinung im Forum!

    Draußen ist es kalt, grau und nebelig. Drinnen warm, dampfig, und ein Hauch von Chlor liegt in der Luft. Es ist die Zeit der Wellness- und Thermenhotels, die Entschleunigung versprechen. Ein typischer Wellness-Tag: Im Bademantel geht es zum Frühstück, dann direkt zur Poolliege, von der man im Idealfall einen inspirierenden Blick auf ein herbstliches Landschaftspanorma hat. Man legt sich eine Runde in den Jacuzzi, schwimmt einige Längen im Pool und schwitzt in der Kräutersauna oder Infrarotkabine. Dann geht es wieder zurück zu Buch, Liege und Bademantel. Und nach einem kleinen Nickerchen beginnt der Kreislauf wieder von vorne – bis es schließlich Abendessen gibt. So fühlt sich Tiefenentspannung an.

    Zu viel Entspannung ist nicht jedermanns Sache

    Was für die einen der ideale Zeitvertreib für ein kaltes Herbstwochenende ist, stellt für die anderen einen urlaubgewordenen Albtraum dar. Die Entspannung will sich aufgrund der tödlichen Langeweile der zum Nichtstun Verdammten nicht einstellen. Das Buch, die Zeitung sind längst ausgelesen. Die Vorstellung, mit nackten Fremden gemeinsam in einem kleinen Raum zu schwitzen, ist für viele absurd, umso mehr, da man genau denselben Gästen dann beim Abendessen erneut über den Weg läuft. Auch dieser User ist kein Wellnessfan:

    Wachsender Markt, steigende Preise

    Und besonders günstig ist so ein Entspannungsurlaub auch nicht. Im Schnitt kostet eine Übernachtung in einem Wellnesshotel 130 Euro, Tendenz steigend. Die Auswahl ist groß, 1.096 Hotels verzeichnet der "Relax-Guide" der Wellnesshotellerie, und der Markt wächst. Warum das so ist, erklärt Wellnesshotel-Tester Michael Werner im STANDARD-Interview: "Das liegt an unserem kulturellen Hintergrund und den Traditionen. Erstens zelebrieren wir seit der Monarchie das Kuren wie keine andere Nation. Zweitens sind die vielen Thermalbäder dafür verantwortlich, die bereits seit dem 18. Jahrhundert existieren – oder zum Teil sogar aus der Römerzeit stammen."

    Gehören Sie zu den Wellnessfans?

    Was mögen Sie am Wellness- und Thermenurlaub? Was ist Ihnen dabei besonders wichtig? Und wenn für Sie ein Aufenthalt im Wellnesshotel nicht infrage kommt: Was halten Sie an dieser Art des Urlaubs nicht aus? Stimmen Sie ab, und teilen Sie Ihre Erfahrungen im Forum! (aan, 30.10.2017)

    • Ein kleines Schläfchen, dann wieder zurück zu Pool und Sauna – klingt das für Sie verlockend?
      foto: getty images/istockphoto/plprod

      Ein kleines Schläfchen, dann wieder zurück zu Pool und Sauna – klingt das für Sie verlockend?

    Share if you care.