Welches Social-Media-Verhalten regt Sie auf?

    User-Diskussion16. November 2017, 11:00
    434 Postings

    Von uninteressantem Oversharing bis zu wilden Verschwörungstheorien – welche nervigen Postings finden Sie regelmäßig in Ihrer Timeline?

    Social Media verbindet die Menschen. Man bleibt zumindest in flüchtigem Kontakt mit entfernten Bekannten, alten Schulfreunden und den Verwandten, die man selten sieht. Und so wird man teilweise mit den innersten Gedanken der Menschen in der Social-Media-Blase konfrontiert, die im besten Fall interessant, oft genug jedoch auch verstörend sein können.

    Manches nervt einfach nur. So wie die Social-Media-Philosophen, die ihre Gedanken gerne in vorgefertigten Bildern mit ihrem Online-Freundeskreis teilen: "Zahme Vögel singen von Freiheit. Wilde Vögel fliegen." Meist sind inspirierende Sprüche dieser Art vor einem traumhaft nebligen Strandpanorama oder einem Feld herrlich beleuchteter Sonnenblumen ins Bild montiert. Allein, inspiriert fühlt man sich davon meistens nicht, eher irritiert. Noch störender: wenn die Timeline als Verkaufsplattform genutzt wird. Denn nur die allerwenigsten wollen auf Social Media ihren Bekannten Aromaöle abkaufen. Gerne sind es dieselben Leute, die auch Tests auf ihre Seite stellen, in denen man herausfinden kann, welches das dominante Chakra ist oder welche Farbe die eigene Aura hat.

    Hundefotos, Gruppenchats und die Impflüge

    Die Aura nimmt sicherlich Rot, die Farbe der Wut, an, wenn das Handy dank zahlreicher Gruppenchats, zu denen man ungefragt hinzugefügt wurde, sich alle dreißig Sekunden mit einem "Ding!" zu Wort meldet. Segen und Fluch zugleich, sind diese Chats zwar unglaublich praktisch, um beispielsweise Geburtstagsgeschenke zu organisieren, aber gleichermaßen lästig in der Frequenz der eintrudelnden Nachrichten. "Ding!": ein dämlicher Witz. "Ding!": ein semilustiges Gif. "Ding!": ein semilustiges Antwort-Gif. Und so weiter, bis man die Nerven wegschmeißt und die Gruppe verlässt.

    Gerne spült es einem auch Fotos diverser Haustiere in die Timeline. An einem Tag sieht man den Hund durch ein Feld laufen, am nächsten Tag über einen Waldweg, am dritten Tag den schlafenden Hund am Sofa. Aber an allen Tagen ist es gleichermaßen uninteressant. Ebenso wie die Info, was genau an diesem Tag vor einem Jahr geschehen ist – denn es war bereits vor einem Jahr schon nicht so wahnsinnig spannend.

    Doch zumindest sind Ärgernisse dieser Art noch harmloser Natur. Fragwürdig wird es bei den Freunden, die ins Reich der Verschwörungstheorien abdriften, der "Schulmedizin" komplett abschwören und eifrig ihre Erkenntnisse auf Social Media teilen. So berichten Bekannte, die man eigentlich bis dahin für recht vernünftig gehalten hat, plötzlich in ihren Postings über die antidepressive Wirkung von Kurkuma oder die krebsheilende Wunderwurzel aus dem brasilianischen Urwald. Gleichzeitig sollen immer neue Quellen fragwürdiger Qualität die gesundheitsgefährdende Wirkung sämtlicher Impfungen belegen.

    Welche Social-Media-Postings regen Sie auf?

    Womit können Sie in Ihrer Timeline nur ganz schlecht umgehen? Gehen Sie damit dann eher offen um und lassen sich auf Diskussionen ein, oder blenden Sie irritierende Kommentare einfach aus? Welches nervige Social-Media-Verhalten legen Sie vielleicht sogar selbst an den Tag? Teilen Sie Ihre Erfahrungen im Forum! (aan, 16.11.2017)

    Share if you care.