derStandard.at

Darstellung: Relevanz Chrononologie
derStandard.at

Politischer Gender-Gap

Frauen bleiben auch im neuen Nationalrat klare Minderheit

Die Mandate im Nationalrat sind zwar noch nicht fix vergeben, fest steht aber: Die zwei stimmenstärksten Parteien wenden ein Reißverschlusssystem an, und doch verändert sich der Frauenanteil kaum

Foto: Matthias Cremer

Frauen sind in der Politik stark unterrepräsentiert, daran wird sich auch im neu zusammengesetzten Nationalrat wenig ändern. Obwohl bei dieser Wahl erstmals beide stimmenstärksten Parteien auf ein verpflichtendes Reißverschlusssystem – also die abwechselnde Reihung von Männern und Frauen auf den Listen – setzten, dürfte die Frauenquote insgesamt kaum steigen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo

Umgesetzt gemäß der SAFE-DATA-Initiative der österreichischen Medienunternehmen für mehr Sicherheit von Nutzerdaten.