Sebastian Kurz als "Der Neofeschist": "Falter"-Cover polarisiert

18. Oktober 2017, 12:19
691 Postings

"Profil"-Chef Christian Rainer: "Unerträglich" – Rosam sieht "gefährliche Verharmlosung" – "Falter" schaltet als Reaktion auf Debatte Thurnher-Kommentar frei

Wien – Das aktuelle Cover der Wiener Stadtzeitung "Falter" sorgt für Aufregung im Netz, ÖVP-Chef Sebastian Kurz wird dort als "Der Neofeschist" bezeichnet, der Untertitel: "Fesch und siegreich – Sebastian Kurz hat die Bewegung, die Kraft, den Willen. Armin Thurnher über die Rückkehr eines Phänomens".

Auf Twitter wird dieses Cover heftig kritisiert. "Profil-Chef Christian Rainer findet es unerträglich:

Tweet von Wolfgang Ainetter:

Einen "journalistischen Tiefpunkt und eine gefährliche Verharmlosung" ortet Wolfgang Rosam:

"Falter"-Redakteurin Barbara Tóth klärt hier zum Hintergrund des Terminus auf:

"Falter"-Chefredakteur Florian Klenk macht auf "Österreich"-Cover aufmerksam:

Und auch auf jenes der "Kronen Zeitung":

Als Reaktion auf die Debatte über das Cover hat der "Falter" am Mittwochvormittag Armin Thurnhers Kommentar freigeschaltet.

(red, 18.10.2017)

Einserkastl Hans Rauscher: Kurz Kein Faschist

  • Artikelbild
    foto: falter-cover
Share if you care.