Renée Zellweger soll Judy Garland spielen

25. Oktober 2017, 13:53
posten

"Moonlight"-Regisseur Barry Jenkins dreht mit Regina King – Annette Bening und Saoirse Ronan in "Möwe"-Verfilmung

Hollywood – Renée Zellweger (48) soll in einer Filmbiografie über die Schauspielerin und Sängerin Judy Garland die Hauptrolle übernehmen. Der Film "Judy" dreht sich vor allem um die letzten Bühnenauftritte des Stars in London im Jahr 1968, berichtete der "Hollywood Reporter" am Mittwoch.

Damals lag Garland mit ihrem Management im Clinch, gleichzeitig lernte sie ihren fünften Ehemann, den Musiker Mickey Deans, kennen. Der britische Theaterregisseur Rupert Goold ("True Story – Spiel um Macht") will das Biopic nach einem Drehbuch von Tom Edge ("Lovesick") inszenieren. Als Kinderstar war Garland durch das Filmmusical "Der Zauberer von Oz" (1939) berühmt geworden. Die Mutter von Showstar Liza Minnelli starb 1969 mit 47 Jahren. Die Dreharbeiten sollen im Februar beginnen.

Barry Jenkins dreht "If Beale Street Could Talk"

Die US-Schauspielerin Regina King (46) tritt für "Moonlight"-Regisseur Barry Jenkins vor die Kamera. Laut deadline.com spielt King in der Romanverfilmung "If Beale Street Could Talk" (dt. Titel "Beale Street Blues") mit. Es ist das erste Drehprojekt für Jenkins nach dem Oscar als bester Film für "Moonlight" im Frühjahr.

Der 1974 geschriebene Roman des schwarzen Schriftstellers James Baldwin (1924–1987) erzählt den Kampf einer jungen schwarzen Frau (KiKi Layne) um ihren Geliebten (Stephan James), der unschuldig im Gefängnis sitzt. Einzelheiten über Kings Rolle wurden zunächst nicht bekannt. Die Dreharbeiten sind in New York bereits angelaufen.

Bening und Ronan in Tschechow-Verfilmung

Die Romanverfilmung "The Seagull" nach der "Die Möwe"-Vorlage des russischen Schriftstellers Anton Tschechow (1860–1904) soll 2018 in die Kinos kommen. "Variety" zufolge hat sich das Studio Sony Pictures Classics die Vertriebsrechte für den bereits 2015 abgedrehten Film gesichert. Als Hauptdarstellerinnen wirken Annette Bening, Saoirse Ronan und Elisabeth Moss mit.

Tschechow hatte sein melancholisches Stimmungsdrama über unerfüllte Liebe auf einem russischen Landgut angesiedelt. Die Regie führte der Broadway-Profi und Tony-Preisträger Michael Mayer, der mit der Dreiecksromanze "Ein Zuhause am Ende der Welt" (2004) seinen ersten Spielfilm drehte.

Liam Neeson schlägt in "The Commuter" zu

Drei Monate vor dem geplanten Kinostart zeigt sich Liam Neeson (65) in dem neuen Trailer für den Action-Thriller "The Commuter" von seiner schlagkräftigen Seite.

Unter der Regie des spanischen Action-Spezialisten Jaume Collet-Serra, der Neeson bereits in "Unknown Identity", "Non-Stop" und "Run All Night" Regieanweisungen gab, spielt er einen Berufspendler, der in einem Vorortszug von einer fremden Frau (Vera Farmiga) angesprochen wird. Plötzlich findet sich der Geschäftsmann mitten in einer kriminellen Verschwörung mit Geiselnahmen und Zugentgleisungen. Der Gänsehaut-Thriller soll Mitte Jänner in die Kinos kommen. (APA, 25.10.2017)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Soll in einem Biopic die Schauspielerin und Sängerin Judy Garland verkörpern: Renee Zellweger.

Share if you care.