Apple Campus fast fertig: Private Basketballplätze für Mitarbeiter

    17. Oktober 2017, 09:17
    8 Postings

    Ein neues Drohnenvideo zeigt die Baufortschritte im Apple Park

    Apples neues Hauptquartier soll ein Mysterium sein: Journalisten durften das Gelände zwar zur iPhone X-Präsentation im September betreten, sich allerdings nur im Bereich rund um das Steve Jobs Theater aufhalten. Vom Rest des Geländes gibt es nur offizielle Hochglanzfotos und Computerrenderings – wäre da nicht Matthew Roberts, der verlässliche alle paar Woche seine Drohne über den Apple Park fliegen lässt. Nun hat Roberts ein weiteres Video veröffentlicht.

    matthew roberts

    Freizeitanlagen

    Es zeigt den letzten Feinschliff an Apples Hauptquartier. Momentan werden Freizeitanlagen gebaut, beispielsweise private Basketball- und Tennisplätze für Mitarbeiter. Straßensperren gibt es keine mehr, die Baustelle ist also fast geschlossen. Mit dem Apple Park will der IT-Konzern auch architektonisches Gespür beweisen und grüne Energie unterstützen. So ist das gesamte Dach des Gebäudes mit Solarpaneelen ausgestattet.

    13.000 Mitarbeiter

    Die Kosten für den Apple Park sollen sich auf über fünf Milliarden Dollar belaufen. Rund 13.000 Mitarbeiter werden dort tätig sein, die meisten davon sind bereits eingezogen. Doch die Konkurrenz schläft nicht: Facebook hat zuletzt etwa angekündigt, eine eigene kleine "Stadt" rund um sein Hauptquartier entwickeln zu wollen. (red, 17.10.2017)

    • Apple-Mitarbeiter können bald Basketball spielen
      foto: screenshot

      Apple-Mitarbeiter können bald Basketball spielen

    Share if you care.