Mozart als Untermieter in Salzburgs Altstadt

    17. Oktober 2017, 11:44
    1 Posting

    Teure A-Lagen treiben Filialisten in B-Lagen

    Salzburg – Mozartkugeln, Mozartkugeln, Mozartkugeln: Wer durch die Salzburger Altstadt spaziert, kommt an ihnen nur schwer vorbei. Unzählige Shops gibt es hier mittlerweile, die neben allerlei Souvenirs vor allem eben die berühmten Kugeln aus Marzipan, Nougat und Schokolade feilbieten, für die Salzburg (auch) berühmt ist.

    Allerdings konzentrieren sich die Besucherströme auf wenige "Hochfrequenzlagen" in der Altstadt, wie natürlich die Getreidegasse, die Judengasse oder den Alten Markt. Dort ist die Dichte an Mozart-Shops "mittlerweile wirklich sehr hoch, eine gewisse Abwechslung täte der Altstadt gut", sagt Immo-Experte Wolfgang Maislinger vom Salzburger Maklerbüro Hölzl & Hubner.

    Bei Mieten zwischen 100 und 130 Euro pro Quadratmeter würden viele "normale" Händler, die nicht Mozart verkaufen (wollen), aber an ihre wirtschaftlichen Grenzen stoßen, weshalb "1B-Lagen" abseits der touristischen Ströme, wie etwa die Linzer Gasse, zunehmend gefragt seien, so Maislinger. Dort würden sich auch immer mehr Filialisten ansiedeln, was aktuell zu gröberen "Verschiebungen" im Salzburger Einzelhandelssektor sorgt. In diesen Lagen sind die Mieten mit 20 bis 50 Euro pro Quadratmeter weitaus verträglicher. (mapu, 17.10.2017)

    • Die Salzburger Altstadt wird von Mozart-Shops dominiert.
      foto: putschögl

      Die Salzburger Altstadt wird von Mozart-Shops dominiert.

    Share if you care.