"Peng!": Vom ermordeten Glück

    16. Oktober 2017, 18:01
    1 Posting

    Am Donnerstag startet im Salzburger Literaturhaus die neunte Ausgabe des dreitägigen Krimifests

    Salzburg – Am Donnerstag startet im Salzburger Literaturhaus das Krimifests Peng!, bei dem dreizehn Autoren ihre aktuellen Werke vorstellen werden, darunter Eva Rossmann und Friedrich Ani. Letzterer schickt in Ermordung des Glücks zum zweiten Mal den Exkommissar Jakob Franck auf Verbrecherjagd, der Mord an einem elfjährigen Buben lässt tief in Abgründe blicken.

    Der Führer der Patriotisch Sozialen, einer nationalistisch-katholischen Partei, ist ans Kreuz genagelt worden: So beginnt Rossmanns neuer Krimi Patrioten, in dem Rechtsruck, Nationalismus, Hetze, Hass, Ausgrenzung, Fake-News, Terror und Angst thematisiert werden. Die Autorin erzählt ihre Geschichte mittels diverser Protagonisten. Etwa einer Frau, die aus Syrien geflüchtet ist und in einer Pfarre betreut wird.

    Simon Beckett kommt aus Sheffield. Sein Held in bisher bereits fünf Romanen ist der forensische Anthropologe Dr. Hunter, der diesmal in ostenglischen Sümpfen aufgetauchte Wasserleichen obduzieren muss.

    Commissario seit 16 Jahren

    Der deutsche Autor Veit Heinichen schickt seinen Commissario Laurenti schon seit 16 Jahren auf die Straßen und in die Hinterhöfe Triests. So auch im neuen Fall Scherbengericht: Aristèides Albanese saß zwölf Jahre wegen Totschlags im Häfen, eingebrockt hatten ihm das seinerzeit die Aussagen von zwölf Zeugen. Wieder auf freiem Fuß, möchte sich der Koch nun an ihnen rächen, ganz standesgemäß mit speziellen Henkersmahlzeiten.

    Der Wiener Stefan Slupetzky ist nicht nur Musiker (Trio Lepschi), sondern auch Autor der Lemming-Krimireihe. In Die Rückkehr des Lemming wird Ex-Kieberer Leopold Wallisch, so der bürgerliche Name des Lemming, von seinem Neffen gebeten, die Entführung einer Frau aufzuklären.

    Daneben erzählt Slupetzky noch die Geschichte von Max Horvat, der 1658 mit zwei Dodos – einer inzwischen ausgestorbenen Vogelart -, die den Namen Kaspar und Pannonia tragen, auf einem Schiff von Afrika Richtung Europa – die gefiederten Freunde will er Kaiser Ferdinand schenken.

    Bei Ursula Poznanski kämpft ein Ermittlerduo im Buch Schatten gegen das Böse in Salzburg. (Gerhard Dorfi, 16.10.2017)

    19.-21.: Salzburg, Literaturhaus, 0662/42 24 11. 19.00

    Literaturhaus Salzburg

    • Eva Rossmanns neuer Krimi "Patrioten" (Folio-Verlag) thematisiert Hetze, Hass, Ausgrenzung, Fake-News, Terror und Angst, also auch die Spaltung der Gesellschaft.
      foto: apa

      Eva Rossmanns neuer Krimi "Patrioten" (Folio-Verlag) thematisiert Hetze, Hass, Ausgrenzung, Fake-News, Terror und Angst, also auch die Spaltung der Gesellschaft.

    Share if you care.