Der Fall Weinstein: Alyssa Milano initiiert unter #metoo einen Aufschrei

16. Oktober 2017, 12:58
178 Postings

Die US-Schauspielerin forderte Frauen auf, unter dem Hashtag #metoo ihre Erfahrungen mit sexueller Belästigung und Gewalt zu teilen

Es erinnert an die Aktion #aufschrei aus dem Jahr 2013. Unter dem Stichwort #metoo wird nun einmal mehr das Ausmaß von sexuellen Übergriffen auf Frauen deutlich. Diesmal konnte die US-Schauspielerin Alyssa Milano abertausende Frauen dazu mobilisieren, ihre Erfahrungen mit sexueller Belästigung bis hin zu sexueller Gewalt auf Twitter mit anderen zu teilen. "Wenn du sexuell belästigt oder angegriffen wurdest, schreibe 'me too' als Antwort auf diesen Tweet", schrieb Milano am Sonntag.

Anlass waren die zahlreichen Vorwürfe von Frauen, von Hollywood-Mogul Harvey Weinstein sexuell missbraucht worden zu sein. Bisher antworteten Milano mehr als 30.000 Frauen. #MeToo war am Sonntag der am häufigsten verwendete Hashtag. Auch Stars wie Debra Messing ("Will & Grace") und Oscar-Preisträgerin Anna Paquin ("Das Piano", "True Blood") reagierten auf #metoo. (red, 16.10.2017)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Alyssa Milano wollte mit ihrem Tweet auf die Dimension der Gewalt gegen Frauen aufmerksam machen.

Share if you care.