Anonymous Austria verbreitete falsche Hochrechnungen vorab im Netz

16. Oktober 2017, 10:22
47 Postings

Anonymous Austria twitterte schon zu Mittag angebliche Ergebnisse

Seit der Wiederholung der Bundespräsidentenwahl erhalten Medien vorab keine Teilergebnisse mehr unter Sperrfrist. Zu oft war sie in der Vergangenheit gebrochen worden. Das Innenministerium veröffentlicht Zahlen erst ab 17 Uhr. Trotzdem kursierten auch am Sonntag zur Nationalratswahl bereits zuvor angebliche Ergebnisse in den sozialen Medien.

Innenministerium warten vor Falschmeldungen

Schon am frühen Nachmittag berichtete der Twitter-Account Anonymous Austria vermeintliche erste Hochrechnungen. Das Innenministerium reagierte prompt. Weite Teile Österreichs seien noch nicht ausgewählt, es handle sich um eine Falschmeldung. "Wir bitten, Falschmeldungen zu unterlassen".

Auch die Tageszeitung "Österreich" hatte schon vor 17 Uhr Ergebnisse bekannt gegeben. Allerdings berief man sich dabei auf Exit Polls – also Wählerbefragungen.

In Österreich schließen die letzten Wahllokale um 17 Uhr, erst danach werden die ersten Zahlen durch das Innenministerium veröffentlicht. Wer davor Ergebnisse – ob echte oder gefälschte – veröffentlicht könnte damit letzte unentschlossene Wähler noch beeinflussen. (red, 16.10.2017)

  • Wer Wahlergebnisse vor dem offiziellen Schluss der letzten Wahllokale bekannt gibt, könnte die Entscheidung der Bürger manipulieren.
    foto: apa/herbert pfarrhofer

    Wer Wahlergebnisse vor dem offiziellen Schluss der letzten Wahllokale bekannt gibt, könnte die Entscheidung der Bürger manipulieren.

Share if you care.