ÖVP-Frauenchefin will keinen Rückschritt bei Frauenpolitik

    16. Oktober 2017, 10:14
    19 Postings

    Dorothea Schittenhelm über "großartiges" Ergebnis erfreut – Frauenpolitik solle einen wesentlichen Raum im neuen Regierungsprogramm einnehmen

    Wien – ÖVP-Frauenchefin Dorothea Schittenhelm hat sich am Sonntagabend erfreut gezeigt über das "großartige" Ergebnis. Ob sie in den Nationalrat einziehen wird, sei noch offen, aber zweitrangig.

    Dass die ÖVP erste Kraft sei, sei großartig, dies sei der Lohn für die Arbeit und einen perfekten Wahlkampf, so Schittenhelm. Sie pocht darauf, dass die Frauenpolitik einen wesentlichen Raum im neuen Regierungsprogramm einnimmt. Schittenhelm selbst hätte eine Präferenz für eine schwarz-grüne Regierung gehabt, dies sei jetzt aber nicht möglich, stellte die Frauenchefin fest. Nun müsse man schauen, was ausverhandelt werde.

    Mit Schwarz-Blau könnte sie ebenfalls leben, seien doch die Alternativen gering. Die Frauenchefin betonte allerdings, dass es bei der Frauenpolitik keinen Rückschritt geben dürfe und kündigte an, sich noch mehr anstrengen zu wollen. (APA, 16.10.2017)

    • Dorothea Schittenhelm hätte eine schwarz-grüne Regierung präferiert.
      foto: apa/helmut fohringer

      Dorothea Schittenhelm hätte eine schwarz-grüne Regierung präferiert.

    Share if you care.