Pilz doch bei Diskussion im ORF, boykottierte zuvor ORF-Fernsehen

15. Oktober 2017, 19:59
90 Postings

Spitzenkandidatenrunde im Privat-TV begann pünktlich um 20.15 Uhr

Wien – Die Liste Pilz hat am frühen Wahlabend das ORF-Fernsehen boykottiert, der Grund sei, dass Peter Pilz nicht zur Elefantenrunde im ORF geladen war, wie ein Sprecher sagte. Die Liste Pilz übertrug bei der Wahlparty statt dem ORF die Puls4-Hochrechnung. Entsprechend groß war die Enttäuschung als die Liste Pilz bei dieser Hochrechnung unter der 4-Prozent-Hürde lag. Jubel brannte kurz darauf auf, als man auf den ORF umschaltete, wo die Liste Pilz knapp über der 4-Prozent-Hürde lag.

Pilz kündigte bereits Mitte der Woche an, dass er am Wahlsonntag auch nicht bei der ORF-Runde der Spitzenkandidaten dabei sein wird. Es gebe viele Anfragen von "seriösen Sendern", dass er für den ORF keine Zeit haben werde, sagt Pilz zum STANDARD. "Zuerst Zensur und dann Anbiederung, das geht nicht", so Pilz, der auf die Nichtberücksichtigung für die ORF-Elefantenrunden verweist, die am vergangenen Donnerstag stattgefunden hat. Der ORF beruft sich bei seiner Einladung auf den Klubstatus der Parteien. "Und den werde ich auch am Wahlsonntag nicht haben", sagt Pilz.

Update: Um ca. 19.50 stieß Peter Pilz dann zur Diskussion der Spitzenkandidaten mit Hans Bürger in ORF 2, Bürger begrüßte Pilz als "Überraschungsgast".

Pünktlich um 20.15 begann dann die Diskussion der Spitzenkandidaten im Privat-Fernsehen, wie berichtet haben sich ATV, Puls 4, Servus TV und Schau TV für die Wahlberichterstattung und diese Diskussionsrunde zusammengeschlossen. (red, APA, 15.10.2017)

Share if you care.